Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Johnny Depp macht Witze über Anschlag auf Trump
Nachrichten Kultur Musik Johnny Depp macht Witze über Anschlag auf Trump
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 23.06.2017
Johnny Depp bei der Vorführung seines Films „The Libertine“ während des Glastonbury Festivals 2017. Quelle: Yui Mok
Anzeige
Glastonbury

Hollywood-Star Johnny Depp (54, „Pirates of the Caribbean“) hat bei einem Musikfestival im englischen Glastonbury Witze über einen möglichen Mordanschlag auf US-Präsident Donald Trump gemacht.

„Ich glaube, er braucht Hilfe, und es gibt viele wunderbare sehr dunkle Orte, wo er hingehen könnte“, sagte der Schauspieler laut einem Bericht der britischen Nachrichtenagentur PA am Donnerstagabend. In einem Freiluftkino auf dem Festivalgelände wurde sein Film „The Libertine“ gezeigt.

„Wann war das letzte Mal, dass ein Schauspieler einen Anschlag auf einen Präsidenten verübt hat?“, fragte Depp demnach weiter. Der BBC zufolge könnte Depp auf den Anschlag auf den ehemaligen US-Präsidenten Abraham Lincoln durch den Schauspieler John Wilkes Booth im Jahr 1865 angespielt haben.

Mit Blick auf ein mögliches Nachspiel seines Kommentars sagte der Hollywood-Star: „Das wird in die Presse kommen, und es wird furchtbar werden.“

dpa

Mehr zum Thema

Die „Beach Boys“ feierten in den 60er Jahren Welterfolge. Gründer und Genie der Band war Brian Wilson. Ein halbes Jahrhundert später tourt er immer noch um die Welt - und die Fans sind begeistert.

19.06.2017

Er hat drei Oscars gewonnen, aber jetzt soll es gut sein. Schauspieler Daniel Day-Lewis verabschiedet sich vom Film.

21.06.2017

Phil Lord und Christopher Miller werden beim „Star Wars“-Spinoff über Han Solo nicht Regie führen. Weniger als ein Jahr vor der geplanten Premiere steht Produktionsfirma Lucasfilm nun ohne Regisseur da.

21.06.2017

Das Rollendebüt von Startenor Jonas Kaufmann als Otello war mit Spannung erwartet worden. Nun hat er am Royal Opera House in London die Premiere gefeiert.

22.06.2017

In einer Neufassung von „Bridge Over Troubled Water“ singen mehr als 50 Stars mit - darunter Robbie Williams und Rita Ora. Der Erlös soll Betroffenen der Grenfell-Tower-Katastrophe zugute kommen.

22.06.2017

Den Abschied vom Bubblegum-Pop vollzog Katy Perry 2013 mit „Prism“. Mit einem Produzententeam hatte sie ein sehr abwechslungsreiches und ambitioniertes Pop-Album aufgenommen.

22.06.2017
Anzeige