Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Kevin Hart und Rihanna Favoriten bei US-Publikumspreisen
Nachrichten Kultur Musik Kevin Hart und Rihanna Favoriten bei US-Publikumspreisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 16.11.2016
Anzeige
Los Angeles

Hollywood-Komiker Kevin Hart (37, „Central Intelligence“) und Sängerin Rihanna (28, „We Found Love“) zählen zu den Favoriten im Rennen um die „People's Choice Awards“.

Nach Mitteilung der Veranstalter hat Hart bei der Preisvergabe im Januar fünf Gewinnchancen, darunter als beliebtester Schauspieler, bester Komiker und Kabel-TV-Star. Rihanna und der Rapper Drake holten jeweils vier Nominierungen in verschiedenen Musiksparten.

Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres könnte drei Publikumspreise gewinnen. Um die Trophäe als „beliebtester Film“ gehen „The First Avenger: Civil War“, „Deadpool“, „Findet Dorie“, „Suicide Squad“ und „Zoomania“ ins Rennen. 

Die Anwärter und Gewinner der Publikumspreise in 64 Film-, Fernseh- und Musik-Kategorien werden anders als die der Oscars, Emmys oder Grammys ausschließlich von ihren Fans gewählt. Die Preisträger werden in einer Liveshow im Fernsehen am 18. Januar bekanntgegeben. 

dpa

Mehr zum Thema

Die Aktionäre der Münchner Constantin Medien AG führen derzeit ein Lehrstück ganz eigener Art vor: wie man dem eigenen Unternehmen schadet.

12.11.2016

Der amerikanische Schauspieler Robert Vaughn, der in Filmen wie „Bullitt“ und „Die Brücke von Remagen“ mitspielte, ist tot.

11.11.2016

Florian Bartholomäi ist auf Mörder abonniert. Im „Tatort“ gehen schon sieben Tote auf sein Konto. Im 1000. Fall bricht er einem Polizisten das Genick und zwingt zwei Kommissare zu einer Horrorfahrt. In den sozialen Medien ist der Jubiläums-„Tatort“ ein großes Thema.

15.11.2016

Bruno Mars möchte sehen, wie das Publikum auf seine Show reagiert. Aber das wird immer schwieriger.

16.11.2016

Leon Russell war in vielen Musiksparten zu Hause. Seine Songs enthielten Elemente von Gospel, Soul, Blues, Countrymusik und sogar Jazz. Er sang sie selbst mit seiner rauchigen Stimme oder überließ sie anderen Rockinterpreten. Nun trauert Elton John um seinen Mentor.

15.11.2016

Weder der US-Musiker noch seine Helfer konnten das Gefährt wieder flott machen - und fuhren erst einmal auf einen Drink in ein Restaurant.

15.11.2016
Anzeige