Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Metropolitan Opera entlässt Star-Dirigenten Levine
Nachrichten Kultur Musik Metropolitan Opera entlässt Star-Dirigenten Levine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 15.04.2018
James Levine am Pult (2006). Quelle: Michael Dwyer
New York

Nach einer Untersuchung über Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen James Levine hat die New Yorker Metropolitan Opera ihren Star-Dirigenten entlassen.

„Die Untersuchung hat glaubhafte Beweise erbracht, dass Herr Levine vor und während seiner Arbeit bei der Met sexuell missbrauchendes und belästigendes Verhalten gezeigt hat“, hieß es in einer Mitteilung des Opernhauses vom Montagabend. Jede Zusammenarbeit mit dem 74-Jährigen werde deshalb sofort beendet. Für die Untersuchung seien mehr als 70 Menschen befragt worden.

Levine, der als einer der besten Dirigenten der USA gilt, hatte die Anschuldigungen unter anderem von vier Männern zuvor zurückgewiesen. Der 1943 im US-Bundesstaat Ohio geborene Dirigent hatte seit den frühen 70er Jahren an der renommierten Metropolitan Oper gearbeitet und war seit 1975 ihr musikalischer Leiter. Nach gesundheitlichen Problemen hatte er sich 2016 von dem Posten zurückgezogen, aber in verschiedenen Rollen weiter für das Opernhaus gearbeitet. Nachdem die „New York Times“ im vergangenen Dezember über die Anschuldigungen berichtet hatte, war Levine zunächst suspendiert worden.

dpa

Mehr zum Thema

Knapp zwei Monate nach dem Tod von Dolores O'Riordan kündigen die „Cranberries“ die letzten Gesangsaufnahmen ihrer Frontfrau auf einem neuen Album an.

08.03.2018

New York ist das Mekka des Mode-Shoppings - aber die Wüste des Waschens. Eine Waschmaschine in der Wohnung ist Luxus, Waschsalons sind oft muffig und die Klamotten nachher oft dreckiger als vorher. Das muss doch besser gehen, dachten sich zwei Schwestern aus Bayern.

09.03.2018

Eines ihrer bekanntsten Lieder heißt „Mein Herz“. Im richtigen Leben konnte Schlagersängerin Beatrice Egli es noch keinem schenken. Das Pop-Sternchen bleibt dennoch optimistisch.

10.03.2018

Calixto Bieito inszeniert Verdis Totenmesse an der Staatsoper Hamburg und rückt dabei die Trauer der Hinterbliebenen in den Fokus. Vieles bleibt rätselhaft, wie ja auch der Tod für den Menschen nicht zu fassen ist.

12.03.2018

Er wurde von der Queen mit dem Ritterorden geehrt. Jetzt ist der britische Komiker Ken Dodd im hohen Alter gestorben.

12.03.2018

Er will es noch einmal wissen. Sänger Alexander Rybak fährt noch einmal für Norwegen zum ESC.

11.03.2018