Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Neil Young will bei Trump-Sieg auswandern
Nachrichten Kultur Musik Neil Young will bei Trump-Sieg auswandern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 13.06.2016
Anzeige
München

Neil Young, 70, kanadischer Musiker mit Wohnsitz in Kalifornien, will auswandern, wenn Donald Trump US-Präsident wird. „Wenn Trump Präsident der USA wird, werde ich in diesem Land wohl nicht mehr leben“, sagte Young dem Magazin der „Süddeutschen Zeitung“.

Young sagte, die USA ernteten gerade die Saat von Jahrzehnten. „Alles, was es in dieser Gesellschaft an Dummheit gibt, manifestiert sich im Reality-TV, einer Welt, in der Donald Trump zu Hause ist. Die Menschen unterscheiden nicht mehr zwischen Realität und Show. Somit ist Donald Trump das Endergebnis, die Personifizierung der amerikanischen Medienlandschaft.“

Young stellte klar, dass er Trump nicht verboten habe, seinen Song „Rockin' In The Free World“ auf Wahlkampfveranstaltungen zu nutzen. Er habe nur gesagt, dass Trump ihn nie gefragt habe, und dass er Bernie unterstütze. Young: „Das bringt schlechte Publicity, die ist noch stärker als ein Verbot.“

dpa

Mehr zum Thema

Clinton und Trump sind endgültig auf dem Weg zur Präsidentschaftskandidatur. Die Demokratin feiert zum Vorwahlfinale wichtige Siege. Und Trump wirbt um die Republikaner - muss er auch.

09.06.2016

US-Präsident Barack Obama macht sich ein halbes Jahr vor dem Ende seiner achtjährigen Zeit im Weißen Haus Gedanken um den Zustand der Parteiendemokratie in seinem Land.

10.06.2016

Urheberrechtsklagen sind in der Musikindustrie ein dickes Geschäft. Oft greifen dabei kleine Künstler ihre berühmteren Kollegen an. Doch im Fall Ed Sheeran und „Photograph“ sieht die Sache anders aus.

13.06.2016

Die Schweizer Sängerin Beatrice Egli befindet sich beruflich derzeit im Höhenflug. Vielleicht springt ein Funke ihrer Energie auch auf die Schweizer Nationalmannschaft über.

10.06.2016

Bei seinem schweren Sturz von der Bühne ist der Berliner Techno-DJ Paul van Dyk (44) offenbar knapp am Tod vorbeigeschrammt: „Der Fakt, dass ich noch lebe, ist ein ...

13.06.2016

Die Rockband Queen überlegt, Donald Trump die Nutzung ihres weltberühmten Songs „We Are The Champions“ zu untersagen.

12.06.2016
Anzeige