Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Patti Smith mag Friedhöfe
Nachrichten Kultur Musik Patti Smith mag Friedhöfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 10.03.2016
Anzeige
Berlin

Die amerikanische Rocksängerin Patti Smith (69, „Because the Night“) hat ein Faible für Friedhöfe. „Ich liebe Friedhöfe, gehe gern dorthin, weil sie meistens menschenleer sind“, sagte sie der „Welt am Sonntag“. „Friedhöfe sind für mich schöne Landschaften, oft mit sehr alten Mauern, Grabsteinen und Skulpturen. Ich mag die Engel-Skulpturen.“

Mit Blick auf ihren 70. Geburtstag zum Ende dieses Jahres sagte Smith zugleich: „Es ist erfüllend, am Leben zu sein. Viele meiner Freunde haben nicht mal ihren 40. Geburtstag erlebt.“ Sie gehe davon aus, dass sie ihre Hauptenergie künftig stärker auf das Schreiben verwenden werde, meinte die Sängerin. An diesem Donnerstag (10.3.) erscheint ihr autobiografisches Buch „M Train - Erinnerungen“ auf Deutsch.

Nach eigenen Worten arbeitet Smith seit längerem an einem Kriminalroman. „Es wird noch eine Weile dauern, bis er fertig ist. Ich sitze schon ein paar Jahre daran. Es ist meine geheime Leidenschaft. Aber ich werde ihn eines Tages veröffentlichen.“

dpa

Mehr zum Thema

Ein riesigen Privatarchiv der Folk- und Rock-Ikone Bob Dylan (74), mit mehr als 6000 Stücken, hat im US-Bundesstaat Oklahoma einen festen Platz gefunden.

08.03.2016

Die Foo Fighters haben sich mit einem satirischen Video über Trennungsgerüchte lustig gemacht.

10.03.2016

Seit Jahren teilen sich Madonna und ihr Ex-Mann Guy Ritchie das Sorgerecht für zwei Söhne. Allem Anschein nach lief das bislang weitgehend harmonisch ab, doch jetzt gibt es Streit um Teenager Rocco - und der Zoff ist sogar vor Gericht gelandet.

04.03.2016

Die US-Sängerin Lady Gaga (29) will nach eigenen Angaben wieder vor die Fernsehkamera treten.

06.03.2016

Die amerikanische Country-Sängerin Joey Feek ist tot. Sie starb am Freitag im Alter von 40 Jahren, wie ihr Mann mitteilte.

10.03.2016

Schiller ist mit „Future“ direkt auf Platz eins der deutschen Album-Charts eingestiegen.

04.03.2016
Anzeige