Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Quincy Jones hält nicht viel von Taylor Swift
Nachrichten Kultur Musik Quincy Jones hält nicht viel von Taylor Swift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 31.01.2018
Quincy Jones redet Klartext. Quelle: Ursula Düren
Anzeige
Los Angeles

Der legendäre Musikproduzent Quincy Jones (84, „Thriller“) findet wenig Gefallen an der Musik von Sängerin Taylor Swift.

„Wir brauchen mehr Songs. Verdammte Songs, nicht nur einprägsame Melodiestücke“, sagte Jones dem US-Magazin „GQ“ in einem Interview. Darauf angesprochen, dass Swift einigen Beobachtern als beste Songschreiberin ihrer Zeit gelte, reagierte er amüsiert. Das Schreiben von Songs sei harte Arbeit und erfordere handwerkliche Fähigkeiten, so Jones. Das fehle ihm bei Swifts Musik.

„Ein großartiger Song kann den schlechtesten Sänger der Welt zum Star machen. Aber die drei besten Sänger der Welt können ein schlechtes Lied nicht retten“, erklärte der 84-Jährige. Doch Jones lehnt nicht alle populäre Künstler ab. Er sei beispielsweise ein Fan von US-Rapper Kendrick Lamar, Bruno Mars und den Sängerinnen Mary J. Blige und Jennifer Hudson, sagte er. 

dpa

Mehr zum Thema

Naturwissenschaft und Musik - das geht bei Tom Schiling schon seit jeher zusammen. Mit „Major Tom“ gelang ihm einst ein Riesenhit, jetzt geht der „Kleine Major Tom“ an den Start.

28.01.2018

Nach Töchterchen Luna ist nun ein Junge auf dem Weg. Das gab Chrissy Teigen während der Grammys bekannt. Der Abend fiel für das US-Model kurz aus.

29.01.2018

Hochkarätige Musikerinnen gab es bei der Grammy-Gala allemal. Am Ende standen wie in Vorjahren aber vor allem Männer mit der begehrten Trophäe da. Der Protest an der Recording Academy wird lauter.

30.01.2018

Hochkarätige Musikerinnen gab es bei der Grammy-Gala allemal. Am Ende standen wie in Vorjahren aber vor allem Männer mit der begehrten Trophäe da. Der Protest an der Recording Academy wird lauter.

30.01.2018

„Ene Mene Mopel“ heißt das neue Programm von Helge Schneider, aber eigentlich ist alles wie immer. Zum Auftakt des Deutschland-Teils präsentiert der Improvisationskönig aus Mülheim an der Ruhr wieder erhabene Sinnlosigkeit und spielt sich quer durch die Musikstile.

30.01.2018

Unter dem Namen Childish Gambino feiert der US-Musiker Donald Glover momentan große Erfolge. Trotzdem soll mit dem Projekt nun Schluss sein.

30.01.2018
Anzeige