Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Nachrichten Kultur Musik Rihanna bekommt Menschlichkeitspreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 23.02.2017
Rihanna setzt ihre Prominenz für nicht nur einen guten Zweck ein. Quelle: Andrew Cowie
New York

Die R'n'B-Sängerin Rihanna wird von der US-Universität Harvard für ihr soziales Engaement geehrt. Wie die Elite-Uni am Mittwoch bekanntgab, wird die 29-Jährige als „Humanitarian of the Year“ ausgezeichnet.

„Rihanna hat auf Spendenbasis ein hochmodernes Onkologie- und Nuklearmedizin-Zentrum im Queen Elizabeth Hospital in Bridgetown (Barbados) errichten lassen, um Brustkrebs zu diagnostizieren und zu behandeln“, so S. Allen Counter von der Harvard Stiftung.

Außerdem würdigte die Stiftung Rihannas Stipendienprogramm für Studenten aus der Karibik, die in den USA studieren, und ihren Einsatz für weltweite Bildungsprojekte. Ende Januar war Rihanna nach Malawi gereist, um dort mit Regierungsvertretern, Mentoren und Studenten über das Thema zu sprechen. Auf Instagram veröffentlichte sie ein Foto, zu dem sie schrieb: „Ich habe diese Woche die mutigsten, bescheidensten Kinder und jungen Frauen getroffen!“

Verliehen wird die Auszeichnung am Dienstag, dazu wird die 29-Jährige auf dem Uni-Campus erwartet. Auch die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der Schauspieler James Earl Jones und mehrere frühere UN-Generalsekretäre sind mit dem Menschlichkeitspreis der Uni Harvard geehrt worden.

dpa

Mehr zum Thema

Die besten Musiker stehen hinter ihm. Von ihnen lässt sich Matthias Schweighöfer durch ein engagiertes Konzert tragen. Lachen, Weinen und Tanzen hat er garantiert - und sein Versprechen gehalten.

19.02.2017

Ein Solo machte ihn musikalisch unsterblich: Der US-Musiker Clyde Stubblefield ist tot. Der Drummer von James Brown wurde in über 1000 Songs kopiert.

20.02.2017

Mehr als ein Jahr nach seinem Tod gilt Rockstar David Bowie als einer der Favoriten bei den Brit Awards, die heute in London verliehen werden.

22.02.2017

Seine Scheidung von Mariah Carey hat in den Medien für großen Wirbel gesorgt, der US-Schauspieler hatte aber auch noch Kraft für neue Projekte - nun ist er zum dritten Mal Papa geworden. Den ungewöhnlichen Namen des Nachwuchses hat er schon verraten.

23.02.2017

Ben und Ross Duffy kommen aus dem englischen Northamptonshire. Von dort aus haben die Brüder bereits ein bisschen die (Pop-)Welt erobert.

23.02.2017

Bela B., der Schlagzeuger der Band Die Ärzte, hat eine neue Solo-Platte mit dem Titel „Bastard“ herausgebracht

23.02.2017