Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Roger Waters Is This The Life We Really Want? (Sony)
Nachrichten Kultur Musik Roger Waters Is This The Life We Really Want? (Sony)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 15.06.2017

Geschlagene 25 Jahre sind seit dem letzten Rock-Album von Roger Waters vergangen, jetzt rafft sich der inzwischen 73-Jährige noch einmal auf. „Is This The Life We Really Want?“ klingt wie eine Zusammenfassung von Roger Waters’ Karriere. Der Pink-Floyd-Mitgründer verwaltet jetzt allein das Erbe seiner ehemaligen Band, auch hier: Schon der Einsteiger „When We Were Young“ klingt wie ein Outtake aus der Pink-Floyd-Doppel-LP „The Wall“, der Waters 1979 maßgeblich seinen Stempel aufgedrückt hatte. Den gesellschaftskritischen Ansatz hat Roger Waters hier beibehalten, diese hörspielartige CD enthält teilweise wütende Kommentar zur Lage der Welt. Musikalisch kombiniert der Musiker clever die Pink-Floyd-Markenzeichen – für den Auskenner ist es auch ein Spaß, die Vorlagen herauszuhören. Thorsten Czarkowski

OZ

Mehr zum Thema

Harter Brexit-Kurs, Soziales, innere Sicherheit: Für ihre Position zu diesen Themen haben viele britische Wähler Theresa May abgestraft. Trotzdem will die Konservative ihre Partei an der Regierung halten. Die Irritation darüber ist teils groß - nicht nur im Land selbst.

10.06.2017

Die Geschichte von Andrew Jones, Blutkrebs und einer OP, zu der es fast nicht gekommen wäre.

10.06.2017

Von wegen, die Wikinger sind Gesellen mit dicken Bäuchen und rauen Sitten. Mit dem neuen XC60 beweist Volvo das Gegenteil. Die Schweden stellen einen eher filigranen Geländewagen auf die Räder. Der sieht nicht nur anders aus als die Konkurrenz - er fährt auch so.

14.06.2017

2raumwohnung bringt neue Platte heraus

15.06.2017

Am 25. Oktober 1984 erblickte Katheryn Elizabeth Hudson in Kalifornien die Welt. Bereits im Kindesalter begann Katy Perry in einem Gospelchor zu singen.

15.06.2017

Zwei bekannte Liedermacher kommen nach Binz: Max Prosa und Cäthe geben am 22. Juli zusammen ein Konzert / Der OZelot sprach mit dem Berliner Max Prosa

15.06.2017
Anzeige