Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Sam Smith: „Ich bin definitiv nicht zu dünn“
Nachrichten Kultur Musik Sam Smith: „Ich bin definitiv nicht zu dünn“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 20.10.2017
Sam Smith fühlt sich wohl in seiner Haut. Quelle: Mike Nelson
Anzeige
Berlin

Dem britischen Grammy-Preisträger Sam Smith (25) sind kritische Internetkommentare zu seinem Gewicht egal. Nach einer Diät hatte der 1,90 Meter große Musiker („Stay With Me“) in den vergangenen Jahren stark abgenommen - für einige Fans zu stark.

„Ich bin ein großer Kerl und definitiv nicht zu dünn und auch nicht zu dick“, sagte Smith der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. „Ich fühle mich auf jeden Fall wohl.“ Kritische Kommentare lese er nicht.

Der Brite hatte 2015 für sein Debütalbum „In the Lonely Hour“ vier Grammys bekommen und gewann ein Jahr später einen Oscar für den James-Bond-Titelsong „Writing's on the Wall“. Nach einer Auszeit gelang ihm im September mit seiner Single „Too Good at Goodbyes“ der Sprung an die Spitze der britischen Charts. Anfang November erscheint sein zweites Album „The Thrill of It All“.

dpa

Mehr zum Thema
Musik Auftritte in Gefahr - Ed Sheeran hatte Fahrrad-Unfall

Seine Fans in Asien müssen bangen. Ed Sheeran ist lädiert, seine Tour steht auf der Kippe.

16.10.2017

Roberto Blanco hat noch nie ein Geheimnis aus seinem Privatleben gemacht. Auch in seiner Autobiografie erzählt er offen. Kritik dafür gibt es vor allem von einer Seite.

16.10.2017

Ein intimes Konzertformat füllt große Säle. Das deutsch- amerikanische Künstlerduo Jan Vogler und Bill Murray hat mit seinem Programm einen Nerv beim Publikum getroffen.

17.10.2017

Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.

19.10.2017

Der US-Musiker ist 68 Jahre alt und hat bereits eine 31-jährige und eine zweijährige Tochter. Nun erwarten er und seine Frau noch ein Kind.

19.10.2017

Dieses amerikanische Trio hat sich von unserer unruhig gewordenen Welt inspirieren lassen.

19.10.2017
Anzeige