Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Smudo und Michi Beck neue Coaches bei „The Voice“
Nachrichten Kultur Musik Smudo und Michi Beck neue Coaches bei „The Voice“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 28.03.2014
Smudo (l) und Michi Beck von der Gruppe Die Fantastischen Vierbei der Arbeit. Foto: Gero Breloer
Berlin

Smudo (46) und Michi Beck (46) von den Fantastischen Vier werden neue Coaches in der Castingshow „The Voice of Germany“ (TVOG). Der Fernsehsender ProSiebenSat.1 bestätigte am Donnerstag einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

„TVOG hat mich immer mit hundert Prozent Live-Konzept und sehr hohem Gesangsniveau beeindruckt. Schön, dass wir dabei sein dürfen! Michi und ich freuen uns sehr auf diese Herausforderung“, sagte Smudo in einem Statement.

Die Hip Hopper aus Stuttgart ersetzen die Country-Musiker von The BossHoss, die in der vergangenen Woche ihren Abschied aus der Show erklärt hatten. Auch 80er-Jahre-Ikone Nena (54) will sich nach drei Staffeln künftig verstärkt der Musik widmen. Für sie hat der Sender noch keinen Ersatz bekanntgegeben. Zuletzt waren noch Rapper Max Herre (40) und Sunrise-Avenue-Frontman Samu Haber (37) als Coaches der Show zu sehen.

„Mit Smudo und Michi Beck konnten wir ein Stück deutsche Musikgeschichte für „The Voice of Germany“ begeistern. Das macht uns ein bisschen stolz“, erklärte ProSiebenSat.1-Geschäftsführer Wolfgang Link. Die Fantastischen Vier, die mit Songs wie „Die Da!?!“ und „MfG“ Charterfolge landeten, feiern in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bandjubiläum.

Die vierte Staffel der Musikshow soll im Herbst starten. Derzeit werden dafür auf einer Scouting-Tour neue Talente gesucht.



dpa

Beifall aus der richtigen Richtung: Auf der deutschen Depeche-Mode-Fanseite wird „Aftermath“ schon einmal als das Pop-Wunder des Jahres 2014 gefeiert.

27.03.2014

Am 5. April 1994 erschoss sich der Musiker mit 27 Jahren. Seine Grunge-Musik prägte eine ganze Generation.

27.03.2014

Die Produktion der Platte und die Geburt ihrer ersten Tochter gingen für Sängerin Marta Jandová Hand in Hand.

27.03.2014