Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Spotify löscht Musik von R. Kelly aus Playlisten
Nachrichten Kultur Musik Spotify löscht Musik von R. Kelly aus Playlisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 11.05.2018
R. Kelly kann nicht mehr mit großer Unterstützung von Spotify rechnen. Quelle: Frank Micelotta
New York

Nach Missbrauchsvorwürfen gegen R. Kelly löscht der Streamingdienst Spotify die Musik des R&B-Sängers aus seinen Playlisten. Seit Donnerstag tauchen seine Titel nicht mehr in den von Spotify gepflegten Listen auf, wie das Magazin „Billboard“ unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher berichtete.

Verfügbar bleibe die Musik des dreifachen Grammy-Gewinners aber weiterhin. R. Kelly hat weltweit mehr als 40 Millionen Alben verkauft.

Hintergrund des Schritts ist eine neue Richtlinie bei Spotify zu Hassinhalten und gewalttätigem Verhalten der Künstler. Danach kann sexuelle Gewalt oder Gewalt gegen Kinder „beeinträchtigen, wie wir mit diesem Künstler zusammenarbeiten“, heißt es darin.

Zu den beliebtesten Playlisten bei Spotify zählt der sogenannte „Mix der Woche“. Diese Zusammenstellung beruht auf Titeln, die der jeweilige Nutzer und andere Nutzer mit vergleichbaren Vorlieben hören. In dieser und anderen Playlisten soll die Musik von R. Kelly nun nicht mehr auftauchen. „Seine Musik wird im Dienst weiter verfügbar sein, aber Spotify wird sie nicht aktiv bewerben“, teilte der Sprecher mit. Die Auswahl des Spotify-Programms solle „unsere Werte reflektieren“, eine Zensur solle es aber nicht geben.

Die Anschuldigungen gegen den 51-Jährigen reichen bis ins Jahr 1994 zurück. Seitdem haben ihm mehrere Frauen vorgeworfen, sie sexuell genötigt oder emotional missbraucht zu haben und einen „Sex-Kult“ zu betreiben. Verurteilt wurde er wegen keinem der Vorwürfe, die er mehrfach zurückgewiesen hat. Auch wegen der Kampagne #MuteRKelly seiner Kritiker hat der Druck auf R. Kelly zuletzt aber zugenommen.

dpa

Mehr zum Thema

Kann passieren: Pietro Lombardi wollte sich etwas Schönes gönnen, aber zuviel Bargeld sollte man nicht in die Jogginghose packen.

07.05.2018

Die Mucki-Bude ist seine Inspirationsquelle. Sänger Shawn Mendes wird beim Laufen kreativ.

07.05.2018

Autos, Traumvillen, teurer Schmuck: Viele Promis zeigen ihr luxuriöses Leben gerne in sozialen Medien. Das ist alles eine Täuschung, sagt Sänger Justin Bieber.

09.05.2018

Der Sänger trat vor 20 Jahren selbst beim Song-Wettbewerb an und endete mit „Guildo hat euch lieb!“ immerhin auf dem siebten Platz. Heute wünscht er sich „mehr Offenheit und Mut bei der Auswahl der Interpreten“.

10.05.2018

Was haben die Bandmitglieder nach dem Aus gemacht? Eine Ausstellung in Stockholm verspricht einige Antworten.

10.05.2018

Seit der Nacht zum Mittwoch fehlt von dem Sänger der britischen Band Frightened Rabbit jede Spur. „Ich bin jetzt weg. Danke“, hatte er zuvor im Kurznachrichtendienst Twitter geschrieben. Freunde und Familie machen sich große Sorgen.

10.05.2018