Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Staatsoper: Freyers „Hänsel und Gretel“ gelingt Neustart
Nachrichten Kultur Musik Staatsoper: Freyers „Hänsel und Gretel“ gelingt Neustart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 09.12.2017
Achim Freyer gilt als Regie-Altmeister. Seine Inszenierung der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ sorgte bei der Aufführung in der Berliner Staatsoper für Begeisterung. Quelle: Wolfgang Kluge/zentralbild/zb
Anzeige
Berlin

Märchenhafter Neustart an der Berliner Staatsoper: Mit Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ hat das rundum sanierte Haus am Freitagabend seine erste Opernproduktion nach sieben Jahren präsentiert.

Zum Auftakt der regulären Spielzeit inszenierte Achim Freyer die Märchenoper nach den Brüdern Grimm als fantasievolles und opulent ausgestattetes Musiktheater. Das Publikum spendierte dem Regie-Altmeister begeisterten Beifall. Nur ein Zuschauer quittierte die gut zweistündige Aufführung mit einem lautstarken Buh-Ruf.

Die Staatsoper hatte bereits vor zwei Monaten mit Robert Schumanns „Szenen aus Goethes „Faust““ einen Vorgeschmack auf die neue Akustik des frisch renovierten Saals gegeben. Doch kurz danach musste das Theater wieder schließen: Die Bühnentechnik war noch nicht voll einsatzfähig, Handwerker mussten dem Opernhaus, das gerade seinen 275. Geburtstag feiert, noch den letzten Schliff geben.

Zur Premiere funktionierte dann aber alles wie von einer gut eingespielten Zauberhand. Freyer, der auch Kostüme und Bühnenbild entwarf, lässt seine als Puppen gestalteten Darsteller mit riesigen Pappköpfen durch eine Traumlandschaft ziehen.

Auf die mit schwarzen Tüchern umhüllte Bühne werden meist in weiß einfache Landschaften projiziert, die an Kinderzeichnungen erinnern. In dem kargen Bühnenbild bilden die fantasievoll und quietschbunt verkleideten Sänger einen reizvollen Kontrast. Nicht nur die vielen Kinder unter den Zuschauern freuten sich über diesen Märchenreigen.

Sebastian Weigle, einst Assistent von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim, führte die Staatskapelle souverän durch Humperdincks Klangwogen, die auch ein wenig an Richard Wagner erinnern. Gefeiert wurden vor allem Elsa Dreisig als Gretel und Katrin Wundsam in der Rolle ihres Bruders Hänsel.

dpa

Mehr zum Thema

Das Haus hat seinen langjährigen Musikdirektor vorerst supendiert. Ihm werden sexuelle Übergriffe auf einen Jugendlichen vorgeworfen. Jetzt wird ermittelt.

04.12.2017

Johnny Hallyday hat es mit Rock auf Französisch zur Musikikone geschafft. Seine Alben spielten Millionen ein, seine Konzerte waren legendär. Nun ist der Altrocker gestorben.

06.12.2017

Weltstar Elton John begeistert knapp 10 000 Fans bei seinem Konzert in Hamburg. Neben ruhigen Balladen und rockigen Songs, richtet sich der 70-Jährige zwischendurch mit nachdenklichen Worten an seine Fans.

06.12.2017

Für die Spendenplattform „Musik bewegt“ haben sich namhafte Künstler und Bands zusammengetan und den Weihnachtssong „Happy Xmas (War Is Over)“. Zu hören ist er nur im Netz.

07.12.2017

Der britische Popmusiker ist zwar kein „Sir“, doch er darf sich zukünftig als Mitglied des „Order of the British Empire“ bezeichnen. Er kann sich auch vorstellen, 2018 bei der anstehenden Hochzeit von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle aufzutreten.

07.12.2017

Auch kleinen Mädchen muss man beibringen, welche Kerle gut für sie sind - findet US-Sängerin Pink. Für ihre sechsjährige Tochter hat sie wichtige Tipps parat.

07.12.2017
Anzeige