Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik Till Brönner gibt sich bescheiden
Nachrichten Kultur Musik Till Brönner gibt sich bescheiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 05.09.2016
Anzeige
Berlin

Der bekannteste deutsche Jazz-Musiker Till Brönner gibt sich in Bezug auf seine musikalischen Fähigkeiten bescheiden. „Ich glaube, es gibt viel bessere Jazzmusiker als mich in Deutschland“, sagte der 45-Jährige dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Bekanntheit und Popularität stünden freilich auf einem anderen Blatt. Brönner, der gerade sein neues Album „The Good Life“ veröffentlicht hat, sprach auch über Genuss. So sei für ihn ein gutes Glas Wein unverzichtbar: „Das aber tatsächlich so gut und so teuer wie möglich, weil man davon nämlich gar nicht viel trinken muss.“

dpa

Mehr zum Thema

Beinahe zwölf Stunden belagern Polizisten die Villa von US-Sänger Chris Brown. Sie nehmen ihn fest - und lassen ihn schließlich gegen 250 000 Dollar Kaution frei. Zuvor soll er einer Frau eine Waffe an den Kopf gehalten haben.

01.09.2016
Musik Los Angeles/Frankfurt - Selena Gomez nimmt eine Auszeit

Sie wird erst mal nicht mehr auf der Bühne stehen: Popstar Selena Gomez hat ihre Europa-Tournee abgesagt. Dabei spricht sie offen über den Grund - auch um anderen Mut zu machen.

02.09.2016

Trotz Kindern mal einen Abend ins Kino? Eltern wissen, wie schwer es sein kann, gute Betreuung für den Nachwuchs zu finden. Promis auf Tour müssen noch kreativer werden - und verlangen dafür ihren Liebsten einiges ab.

03.09.2016

Das Kulturfestival Ruhrtriennale war von Anfang an experimentell besonders in den „Kreationen“. Intendant Johan Simons hat jetzt auch eine solche inszeniert: „Die Fremden“. Die Uraufführung auf dem Gelände einer stillgelegten Kohlenzeche kam beim Publikum gut an.

04.09.2016

Nach der Veröffentlichung eines AfD-kritischen Liedes will sich die Band Jennifer Rostock juristisch gegen Drohungen wehren.

07.09.2016

Der berühmte Hollywood Boulevard in Los Angeles hat einen neuen Stern: Diesmal wurde das Rock-Duo Daryl Hall und John Oates geehrt.

07.09.2016
Anzeige