Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Musik US-Rapper Mac Miller mit 26 Jahren gestorben
Nachrichten Kultur Musik US-Rapper Mac Miller mit 26 Jahren gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 08.09.2018
Der Rapper Mac Miller ist tot. Quelle: Owen Sweeney/invision
Anzeige
Los Angeles

Der US-amerikanische Rapper Mac Miller, Ex-Freund von Sängerin Ariana Grande, ist tot. Er sei mit 26 Jahren „tragisch gestorben“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung seiner Familie, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag.

„Er war ein helles Licht in dieser Welt für seine Familie, Freunde und Fans“. Einzelheiten über die Todesursache gebe es zu diesem Zeitpunkt nicht, schrieb die Familie.

Nach US-Medienberichten war Miller am Freitag tot aufgefunden worden. Sanitäter seien per Notruf zu dem Haus des Musikers nahe Los Angeles gerufen worden, berichtete der Internetdienst „TMZ.com“. „Variety“ zufolge werde eine Drogen-Überdosis als Todesursache vermutet.

Im August hatte Miller sein jüngstes Album „Swimming“ veröffentlicht. Noch am Donnerstag schrieb er auf Twitter, dass er sich auf seine bevorstehende Tournee freue, die Ende Oktober in San Francisco beginnen sollte.

Der Rapper mit dem bürgerlichen Namen Malcolm James McCormick hatte in seinen Songs und in Interviews Suchtprobleme angesprochen. Nach einem Autounfall im vergangenen Mai war er wegen Fahrens unter Drogen- oder Alkoholeinfluss verhaftet worden. Er war mit seinem Auto gegen einen Strommast geprallt. Wenige Wochen zuvor hatten sich Miller und Grande nach einer knapp zweijährigen Beziehung voneinander getrennt.

dpa

Vor wenigen Tagen fand die Trauerfeier für Aretha Franklin statt. Aber das Gedenken an die „Queen of Soul“ geht ungebrochen weiter

07.09.2018

Wenn der berühmteste Popstar der Welt mit 76 Jahren eine neue Platte präsentiert, ist das nicht ohne Risiko - schließlich hat Sir Paul McCartney einen Ruf zu verlieren. Mit dem Spätwerk „Egypt Station“ macht die Beatles-Ikone aber ganz viel richtig.

07.09.2018
Musik Ausstellung in Hamburg - Klaus Voormann will kein Beatle sein

Klaus Voormann hat die Beatles Anfang der 60er Jahren kennengelernt. Seitdem ist der Kontakt nie abgebrochen. Häufig wird der Musiker als „fünfter Beatle“ bezeichnet, aber das findet Voormann albern.

06.09.2018
Anzeige