Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Musikalische „Zwiegestalten“ in Hohenwieden
Nachrichten Kultur Musikalische „Zwiegestalten“ in Hohenwieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 18.05.2018
Diese zehn Studenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock bestreiten das nächste Konzert, zu dem für den 25. Mai ins SOS-Dorf Hohenwieden geladen wird. Quelle: Foto: Privat
Grimmen

Dem Titel nach, werden zum nächsten Konzert, das am Freitag in einer Woche in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden veranstaltet wird, „Zwiegestalten“ erwartet.

Dahinter verbergen sich aber keineswegs „zwielichtige Gestalten“, sondern zehn Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT) und Dozentin Petra Leupold. Sie bestreiten den konzertanten Abend, zu dem am 25. Mai um 19.30 Uhr in den Dorfsaal Hohenwieden eingeladen wird.

„Zwiegestalten“, der Titel des Konzertes, bezieht sich einerseits auf verschiedene Vertonungen eines Textes oder auf Lieder wie Schuberts „Der Tod und das Mädchen“, die in sich zwei unterschiedliche Charaktere aufweisen. Andererseits umfasst er Duette, in denen verschiedene lyrische Figuren wie Mutter und Tochter, zwei Schwestern und andere zu Wort kommen. Sie bilden die „Zwiegestalten“.

Da die Studierenden fast alle Musik als Lehramt belegen, ermöglicht ihnen dieses breit angelegte Studium im Konzert „zwiegestaltig“ aufzutreten, einerseits singend, andererseits aber auch mit ihrem Instrument zu musizieren. Gitarre, Trompete, Violine und Klavier werden erklingen. Dabei steht eine Premiere mit auf dem Programm. Eine Geigerin wird die Arie „Nel cor piu non mi sento“ von Paisiello selbst singen und danach die äußerst schwierigen Variationen Paganinis zu dieser Arie auf der Geige spielen. Diesen Part übernimmt Isabella Kubiak – zum ersten Mal. Ein an der HMT absolviertes Masterstudium Violine und ihr derzeitiges Studium der Musikgeschichte im Masterstudiengang mit dem Hauptfach Gesang ermöglichen ihr diese „Zwiegestalt“.

Als „Zwiegestalt“ kann auch das Lehramtsstudium bezeichnet werden, denn die Studierenden belegen neben Musik an der HMT alle an der Universität ein zweites Fach. Singend profitieren sie dabei sehr, wenn es um Sprachen geht. So dürfen die Zuhörer zum Beispiel Französisch im Konzert erwarten. Bereits eine Stunde vor dem Hörgenuss öffnet am Konzertabend das Theatercafé, das einen kleinen Imbiss anbietet. Wie immer empfiehlt es sich, vorab einen Platz zu reservieren.

Konzert: 25. Mai, 19.30 Uhr, SOS-Dorfgemeinschaft Hohenwieden; Platzreservierung: ☎ 038326/65440 (werktags von 8 bis 16.30 Uhr)

OZ

Mehr zum Thema

Klassik, Romantik und Moderne – Victor Soos präsentierte am Sonnabend im Theater Putbus einen starken Klavierabend

14.05.2018

Mit dem diesjährigen Festival verabschiedet sich Jochen A. Modeß als künstlerischer Leiter

16.05.2018

Mit dem diesjährigen Festival verabschiedet sich Jochen A. Modeß als künstlerischer Leiter

16.05.2018

Fröhliches Gedenkkonzert für großartigen Sänger und Komponisten. Sein musikalisches Lebenswerk wird im kleinen Lieschow auf Rügen gefeiert.

18.05.2018

Junior-Ensemble tanzt heute Abend

18.05.2018

Und das in jedem Jahr – Bürger und Stadtvertreter sind empört

18.05.2018
Anzeige