Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Muttertag: Die meisten Deutschen wollen sich nur bedanken
Nachrichten Kultur Muttertag: Die meisten Deutschen wollen sich nur bedanken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 13.05.2017
Etwa die Hälfte der Erwachsenen wollen zu Muttertag etwas kaufen. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Berlin

Nach Meinung der meisten Deutschen ist der Muttertag zu kommerzialisiert. 70 Prozent der 1037 Erwachsenen, die vom YouGov-Institut befragt wurden, stimmten dieser Aussage zu.

75 Prozent meinten jedoch, der Muttertag sei eine schöne Gelegenheit, sich bei der eigenen Mutter zu bedanken. Das muss nicht immer mit Geschenken verbunden sein.

Nur rund die Hälfte der Erwachsenen bis 44 Jahren gab an, zu Muttertag etwas verschenken zu wollen. Ganz vorne standen Blumen. Es folgten Süßigkeiten, etwas Nützliches, ein gutes Essen oder etwas anderes.

Den ersten deutschen Muttertag gab es 1923, organisiert vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber.

dpa

Mehr zum Thema

Aus einer Drogensucht kann schnell ein Kampf um Leben und Tod werden. Wer verliert, zahlt mit seinem Leben. 2016 waren das 1333 Menschen, Tendenz steigend. Helfer lassen sich davon aber nicht entmutigen.

08.05.2017

Suchtberatungsstellen im Landkreis beteiligen sich an bundesweiter „Aktionswoche Alkohol“

09.05.2017

Bilse-Institut sucht Mitstreiter für Projekt „Go Active – Keiner ist allein“

10.05.2017

Sowas gab es noch nie: Deutschland darf auf der Kunst-Biennale in Venedig doppelt jubeln. Sowohl der Pavillon von Anne Imhof als auch der Künstler Franz Erhard Walther werden ausgezeichnet. Die Jury lobt radikale Arbeiten.

13.05.2017

Der von der Frankfurter Künstlerin Anne Imhof gestaltete deutsche Pavillon ist auf der Kunst-Biennale in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden.

13.05.2017

Der deutsche Künstler Franz Erhard Walther aus Fulda ist auf der Kunst-Biennale in Venedig als bester Künstler mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden.

13.05.2017
Anzeige