Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Neue Erkenntnisse zum Dix-Triptychon
Nachrichten Kultur Neue Erkenntnisse zum Dix-Triptychon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014
Dresden

„Der Krieg“ von Otto Dix zählt zu den Schlüsselwerken deutscher realistischer Malerei im 20. Jahrhundert. Das berühmte, in Dresden beheimatete Triptychon (Foto) wurde erstmals gründlich untersucht. Ergebnis: Dix hat die Tafeln mehrfach übermalt. „Er veränderte dabei stark die Kompositionen und arbeitete die Bilder komplett um“, sagt Birgit Dalbajewa, Konservatorin der Galerie Neue Meister Dresden. „Dix habe sehr spät dem Soldaten, der im linken Flügel einen Verwundeten aus dem Inferno hinausschleppt, seine Züge gegeben, als Zeuge des Geschehens.“ Die Schau „Otto Dix. Der Krieg — Das Dresdner Triptychon (vom 5. April bis 13. Juli) dokumentiert die Forschungsergebnisse zum Werk, dessen Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte und die Maltechnik des Künstlers. Foto: dpa



OZ

Mit einem sechsfachen Aufschrei endete Sonntagabend die Teilnahme des Wismarer Flötenquintetts unter der Leitung von Musikschullehrerin Beate Schlegel-Mannheimer am Landesausscheid ...

25.03.2014

Das Mandelring Quartett kommt zu einem Auftritt ins Klanghaus nach Klein Jasedow.

25.03.2014

Die Mädchen siegten beim Landeswettstreit „Jugend musiziert“ in Greifswald.

25.03.2014