Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur New Yorker Theater stellt Jelinek-Stück über Trump vor
Nachrichten Kultur New Yorker Theater stellt Jelinek-Stück über Trump vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 22.03.2017
Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek (2004). Quelle: Roland Schlager
Anzeige
Wien

Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek hat ein Stück über US-Präsident Donald Trump geschrieben. Das bestätigte der Rowohlt Theaterverlag, der Jelinek vertritt, am Mittwoch.

Das Stück heißt „Auf dem Königsweg“ und trägt den Untertitel . Jelinek nehme Trump mit dem Wortspiel als Präsidenten an der Spitze einer Fast Food-Regierung auf die Schippe, schreibt das österreichischen Magazin „profil“.

Aus dem Werk soll nächsten Montag im Martin E. Segal Theatre Center in New York erstmals gelesen werden, in englischer Übersetzung. Das Stück sei eine „provokative europäische Perspektive“ auf den Politiker, schreibt das Theater in seiner Ankündigung. Nach Angaben des New Yorker Theaters soll das Stück im Oktober am Deutschen Schauspielhaus Hamburg uraufgeführt werden. Dies bestätigte das Schauspielhaus am Mittwoch.

In dem Stück versuche eine aus den Augen blutende Erzählerin, die an die Muppet-Show-Figur Miss Piggy erinnert, aus dem Verhalten Trumps die Zukunft der Welt abzuleiten, zitiert das New Yorker Theater die Übersetzerin Gitta Honegger.

dpa

Mehr zum Thema

„Romeo und Julia für die Generation Middle Age“ nennt Leander Haußmann seine Deutung der populären Tragikomödie „Cyrano de Bergerac“ in Hamburg. Der Regiestar präsentiert ein komödiantisches Mantel-und-Degen-Stück mit tiefen Gefühlen und hoher Schauspielkunst.

19.03.2017

Ein Dinner mit Filmstars, ein Rugby-Spiel, Foto-Shooting unter dem Eiffelturm - William und Kate hatten in Paris ein buntes Programm. Doch es gab auch sehr ernste Stunden.

19.03.2017

Der erste nach dem schwäbischen Hollywood-Gründer Laemmle benannte Filmproduzentenpreis geht an Starregisseur Emmerich. Im Interview sagt er, was er von US-Präsident Trump hält, warum er jüngst einen Flop landete, und warum es gut ist, Schwabe zu sein.

20.03.2017

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat der russischen ESC-Teilnehmerin Julia Samoilowa die Einreise verboten. Dadurch kann die Sängerin nicht beim Eurovision Song Contest (ESC) Mitte Mai in Kiew auftreten. Sie habe mit einem Auftritt auf der Krim gegen ukrainische Gesetze verstoßen, so die Behörde.

22.03.2017

Mehr Umsatz, mehr Aussteller: Zur Leipziger Buchmesse demonstriert die Buchbranche Optimismus. Beim Blick über die deutschen Grenzen hinaus kommen jedoch auch Sorgen dazu.

22.03.2017

Die Stralsunder präsentieren vier ganz unterschiedliche Bücher, die sich aber alle um das Thema Meer drehen.

23.03.2017
Anzeige