Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Orgel, Gesang und ein wenig Jazz
Nachrichten Kultur Orgel, Gesang und ein wenig Jazz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 12.06.2018
Der Bergener Gospelchor eröffnet am Mittwoch gemeinsam mit dem Leipziger den Konzertsommer in der Bergener Marienkirche. Quelle: Christa Driest
Anzeige
Bergen

Eine Orgelpfeife verfügt über Ober- und Unterlippe, erklärt Frank Thomas. Dazwischen liegt die Öffnung, aus welcher der Ton kommt. Daher passe Orgelmusik gut zum diesjährigen Thema seines Konzertsommers, so der Kantor der Bergener Marienkirche. Leitlinie sind in diesem Jahr nämlich mittels Luft und Atem erzeugte Töne. Daher spielen neben der Grünberg-Orgel auch menschliche Stimmen sowie Trompeten oder Flöten eine Rolle. „Besonders freue ich mich darüber, dass wir auch jungen Künstlern wieder ein Podium bieten können, darunter auch ehemaligen Bergener Schülern“, so Thomas. Zudem bietet der Konzertsommer neben 16 Mittwochs-Konzerten auch zwei Sonderkonzerte sowie eine Orgelwoche für Kinder.

Den Auftakt machen am kommenden Mittwoch die Gospelchöre aus Bergen und Leipzig. In der folgenden Woche gibt es ein Philharmonisches Chor- und Orchesterkonzert (20. 6.). Das Philharmonische Orchester Poznan spielt die Messe in D-Dur von Antonin Dvorâk. Das Konzert des Leipziger Thomanerchors (27. 6.) findet unter der Regie der Festspiele MV statt und ist nahezu ausverkauft. Lediglich einige Karten für Hörplätze sind noch zu haben. Konzertbeginn ist bereits um 19.30 Uhr.

Am ersten Mittwoch im Juli (4. 7.) erobern die Thüringer Sängerknaben die Inselhauptstadt. Deren Heimatbühne ist die Saalfelder Johanniskirche. Im Gepäck haben sie Werke von der Renaissance bis zur Moderne. Für die 50 Jungs im Alter von acht bis 20 Jahren werden noch Unterkünfte in Bergen und Umgebung gesucht.

Am 11. Juli findet wegen des Halbfinals der Fußball-WM kein Konzert statt. Eine Woche später (18. 7.) geben die Sopranistin Margret Bahr und das Neue Barockduo Berlin Barockmusik von Purcell bis Bach.Ein Highlight bietet das letzte Konzert im Juli, wenn 25 junge Musikerinnen und Musiker, darunter auch Rügener Abiturienten, Studenten und Preisträger aus dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ Renaissance-Musik auf historischen Instrumenten spielen (25. 7.).

Der August eröffnet mit dem Konzert für zwei Trompeten, Orgel und Pauken (1. 8.). Das Ensemble TOP spielt Musik des Barock und zeitgenössische Werke. Gefolgt vom Orgelkonzert mit dem Kathedralorganisten Johannes Trümpler aus Dresden (8. 8.). Flötenmusik des Barock bietet das EliGNia Quartett (15. 8.). Vier junge Frauen aus NRW spielen auf historischen Instrumenten.

Zwei Wochen lang wird es dann modern. Die als Artrock-Legenden und Urgesteine deutscher Rockmusik der Stern-Combo-Meissen, die als „Pink Floyd des Ostens“ gelten, füllen die Kirche mit Synthesizer-Klängen aus (22. 8.). Auf eine „musikalische Reise ins Ungewisse“nimmt die aus bergen stammende Jazz-Gitarristin Mareille Merck die Zuhörer mit (29. 8.).

Der September wartet mit einem weiteren Orgelkonzert (5. 9.) und Chormusik aus fünf Jahrhunderten (12. 9.) auf, bevor die musikalische Gruppen der Gemeinde beim Abschlusskonzert am 19. 9. einen Einblick in die musikalische Arbeit gewähren.

Bereits am Donnerstag zuvor (13. 9.) laden die Festspiele MV um 11 Uhr zur Matinee mit dem Aris Streichquartett und am Sonntag (7. 10.) findet ein Orchesterprojekt mit sinfonischen Werken von Brahms und Schubert statt. Im Liebhaber-Orchester MVfinden sich Laien und Profis aus ganz Deutschlands zu einem großen philharmonischen Orchester zusammen. Auf dem Programm steht dann die 2. Sinfonie von Johannes Brahms. Das ist die, die der Komponist bekanntlich nach jahrelanger Schaffenspause 1876 auf Rügen vollendete. „Diese Küste ist wie eine Sinfonie“, schwärmte der Hamburger.

Driest Uwe

Mehr zum Thema

60 Veranstaltungen zum Kirchen- und Musiksommer Nord-Rügen geplant / Drei Schwerpunkte

07.06.2018

Der Hinstorff Verlag bringt das Rostock-Lexikon heraus / Neun Jahre wurde an dem Buch gearbeitet

07.06.2018

Autor Martin Baltscheit war zu Gast in Stralsund / OZelot lokal gibt er Einblicke in sein Leben

08.06.2018

Es gibt immer weniger Bistros in Paris. Jetzt sollen die kleinen Lokale zum Kulturerbe erklärt werden.

11.06.2018

Eine neue Sonderschau öffent im Volkskundemuseum in Schönberg (Nordwestmecklenburg). Sie zeigt Fotos von Dorfkirchen.

11.06.2018

„Jurassic World“ rules: Gegen die Dino-Saga hatte „Solo: A Star Wars Story“ an den deutschen Kinokassen keine Chance.

11.06.2018
Anzeige