Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Oscar-Hoffnung für deutsche Regisseurin Katja Benrath
Nachrichten Kultur Oscar-Hoffnung für deutsche Regisseurin Katja Benrath
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.12.2017
Die deutsche Regisseurin Katja Benrath Quelle: Foto: Christophe Gateau/dpa

Die deutsche Regisseurin und Schauspielerin Katja Benrath kann sich Hoffnungen auf einen Oscar in der Kategorie „Live-Action-Kurzfilm“ machen. Die in Lübeck aufgewachsene Filmemacherin hat es mit ihrem Kurzspielfilm „Watu Wote/All Of Us“ auf eine Liste von zehn Kandidaten geschafft, wie die Oscar-Akademie am Montag (Ortszeit) in Los Angeles bekanntgab.

„Ich bin vollkommen platt und gerührt und begeistert und sprachlos“, teilte Benrath der Deutschen Presse-Agentur mit. „Ich freue mich sooooo sehr fürs ganze Team in Kenia und auch hier! Es ist sehr aufregend.“

Im Oktober hatte Benrath mit ihrem Abschlussfilm von der Hamburg Media School (HMS) bereits den goldenen Studenten-Oscar und damit einen der begehrtesten Nachwuchspreise der US-Filmindustrie gewonnen. Vom Hamburger Film-Team reisten zur Verleihung in Hollywood neben Benrath auch Julia Drache (Drehbuch), Felix Striegel (Kamera) und Produzent Tobias Rosen an.

Der in Kenia gedrehte halbstündige Film „Watu Wote/All Of Us“ beruht auf einer wahren Geschichte: Bei einem Angriff der Terrormiliz Al-Shabaab im Jahr 2015 auf einen Bus an der Grenze zwischen Kenia und Somalia hatten sich Muslime schützend vor Christen gestellt.

In die Vorauswahl von zehn Kandidaten schafften es auch Einsendungen aus der Schweiz, Frankreich, England und den USA. Sie wurden aus einem Pool von 165 Filmen aus zahlreichen Ländern ausgewählt. Nun wird ein Komitee fünf Filme für die Endrunde aussuchen. Die Oscar-Nominierungen werden am 23. Januar bekanntgegeben. Die Preisvergabe in Hollywood findet am 4. März statt.

OZ

Mehr zum Thema

Doppelhaushalt sieht hohe Ausgaben für Schulen, Kindergarten, Tierpark, Radwege und Straßen vor.

08.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

Brennende Flaggen, Steinewerfer: Im Jerusalem-Streit lösen Bilder von Konfrontationen zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten im Heiligen Land Sorge in Deutschland aus. Doch Deutsche in Jerusalem sagen: alles halb so schlimm.

11.12.2017

Die dänische Band „Irish Coffee“ spielt am kommenden Sonnabend, dem 16. Dezember, ab 21 Uhr live im „Smuggler“ in Barth, Hafenstraße 19a.

13.12.2017

Rostocker Streichquartett tritt am Freitag auf

13.12.2017

Der Verein wird zur Visitenkarte von Mecklenburg-Vorpommern und präsentiert eine Weihnachtsgala

13.12.2017
Anzeige