Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Peymann verabschiedet sich mit Kleists „Prinz von Homburg“
Nachrichten Kultur Peymann verabschiedet sich mit Kleists „Prinz von Homburg“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 11.02.2017
Sabin Tambrea (l) und Antonia Bill spielen in dem Kleist-Stück. Quelle: Paul Zinken
Anzeige
Berlin

Großes Theater: Der langjährige Bühnenpatriarch Claus Peymann hat sich mit einem Kniefall vom Berliner Ensemble verabschiedet. Als seine letzte Inszenierung an der einstigen Bühne von Bertolt Brecht stellte der 79-Jährige am Freitag Kleists Schauspiel „Prinz Friedrich von Homburg“ vor.

Nach 17 Jahren als Intendant muss Peymann zur nächsten Saison sein Amt an Oliver Reese, Jahrgang 1964, vom Schauspiel Frankfurt abgeben. Zum Abschied brachte Peymann den „Prinzen“ als recht traditionelle Inszenierung auf die Bühne.

Dafür konnte eine ganze Garde vertrauter Schauspielstars glänzen - allen voran Carmen-Maja Antoni als Obrist Kottwitz und Roman Kaminski als Kurfürst von Brandenburg. Peymann fiel beim Schlussapplaus vor den Schauspielern auf die Knie, schlug die Hände vors Gesicht und verschwand hinter dem Vorhang.

dpa

Mehr zum Thema

Während die Gesellschaft der USA weiter auseinanderzudriften droht, ruft Lady Gaga nach Einheit. Beim Super Bowl schenkt sie Millionen Menschen eine perfekte, glänzende Show. Die große Bühne nutzt sie für einen patriotischen Appell, bei dem sie fast die Sterne vom Himmel holt.

06.02.2017
Nachrichten Glitzer, Freiheit, Amerika - Lady Gaga vereint beim Super Bowl

Während die Gesellschaft der USA auseinanderzudriften droht, ruft Lady Gaga nach Einheit. Beim Super Bowl schenkt sie Millionen eine makellose, glänzende Show. Die große Bühne nutzt sie für einen patriotischen Appell, bei dem sie fast die Sterne vom Himmel holt.

06.02.2017

Am Theater Anklam gibt es eine Nachwuchs-Gruppe / Sonntag feiern sie Premiere

10.02.2017

Berlinale, Tag 3: Wie macht sich Josef Hader als Filmregisseur? Und wie sieht Geoffrey Rush als Bildhauer Giacometti aus?

11.02.2017
Leserbriefe Antworten ohne Fragen sind keine Antworten für das Theater - Lindenpark im doppelten Mond

Arne Schoor aus Rostock

13.02.2017

Mit einer an ein Training für Astronauten erinnernden Performance-Aktion wagen drei Künstlerinnen im New Yorker Whitney-Museum ein Experiment.

11.02.2017
Anzeige