Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Prince kurz vor seinem Tod bewusstlos im Privatflieger
Nachrichten Kultur Prince kurz vor seinem Tod bewusstlos im Privatflieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 23.06.2016

Der im April gestorbene US-Sänger Prince hat eine Woche vor seinem Tod plötzlich das Bewusstsein verloren. Judith Hill, eine mit Prince befreundete Sängerin, berichtete der „New York Times“, wie sie mit dem Musiker im Flugzeug saß und sich mit ihm unterhielt, als er bewusstlos wurde. Der Vorfall löste eine Notlandung aus. Nach dem letzten Konzert von Prince am 15. April in Atlanta begleitete Hill den Sänger in dessen Privatflugzeug zurück nach Minneapolis, Princes Heimatstadt.

Der verstorbene Prince Quelle: dpa

Sie unterhielten sich bei Pasta und Gemüse, als „seine Augen stillstanden“ und der Sänger eingenickt zu sein schien, wie die 32-Jährige berichtet. „Zum Glück sah ich in sein Gesicht“, so Hill, und habe erkannt, dass er bewusstlos war. Hill und Kirk Johnson, Mitarbeiter von Prince, gelang es nicht, den Musiker aufzuwecken. Sie alarmierten den Piloten, der eine Notlandung in Moline (Illinois) einlegte. „Wir wussten, dass wir landen mussten“, sagt Hill. „Wir hatten nichts im Flugzeug, um ihm zu helfen.“

Prince wurde mit einem Medikament behandelt, das bei einer Überdosis von Opiaten eingesetzt wird – dies war nach seinem Tod berichtet worden. Nach Stunden im Krankenhaus setzte der Sänger seine Heimreise fort. In der Öffentlichkeit begründete der 57-Jährige die Notlandung mit einer Grippe. Am 21. April wurde Prince in seinem Anwesen Paisley Park tot aufgefunden. Nach offiziellen Angaben starb er an einer Überdosis eines Schmerzmittels.

OZ

Das umstrittene Gesetz zum besseren Schutz von Kulturgütern in Deutschland geht in die entscheidende Runde. Heute steht die Schlussabstimmung im Bundestag an.

23.06.2016
Kultur Frankfurt/Main - Die Pioniere des Comics

Frankfurter Schirn-Kunsthalle widmet berühmten Zeichnern eine eigene Schau

23.06.2016

Im Ostrockmuseum von Kröpelin entstanden gestern Filmaufnahmen für das Rocktheater Rostock / Mit dabei war auch Karat-Gitarrist Bernd Römer

23.06.2016
Anzeige