Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Provokation mit Erdogan-Statue
Nachrichten Kultur Provokation mit Erdogan-Statue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.08.2018

Wiesbaden. Eine Kunstaktion der Wiesbaden-Biennale sorgt für Aufregung: Seit Montagabend steht eine rund vier Meter hohe goldfarbene Statue des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan auf dem Platz der Deutschen Einheit. Der Magistrat der Stadt habe sich mit der Kunstaktion befasst, da sie „für zahlreiche Irritationen gesorgt“

Wiesbaden: Passanten stehen auf dem Platz der Deutschen Einheit vor einer goldenen Erdogan- Statue. Quelle: Foto: Arne Dedert/dpa

habe, teilte die Pressesprecherin Ilka Gilbert-Rolke mit. Die Statue, die an die Darstellung kommunistischer Staats- und Parteichefs erinnert, hat einen ernsten Gesichtsausdruck, den rechten Arm erhoben und den Zeigefinger ausgestreckt. Neben der Statue steht ein roter Container, auf der einen Seite mit der Aufschrift „Deutsche raus“, auf der anderen Seite „Ausländer rein“.

Die Stadt sei von der Kunstaktion überrascht worden, sagte Gilbert-Rolke. Das Hessische Staatstheater als Veranstalter der Biennale habe innerhalb eines Gesamtpakets unter dem Motto „Bad News“

die Aufstellung eines Containers und einer „menschenähnlichen Statue“ auf dem Platz beantragt und bis zum Ende der Veranstaltung am 2. September genehmigt bekommen.

Der Wiesbadener Magistrat betrachte die Aktion als Ausdruck der gesetzlich garantierten Kunstfreiheit, sagte Gilbert-Rolke. Deshalb werde die Stadt die Statue nicht beanstanden.

OZ

Zur Stralsunder Museumsnacht am Sonnabend öffnen Meeresmuseum und Co. bei freiem Eintritt die Türen

29.08.2018

„The Gregorian Voices“ geben am Sonnabend ein Konzert in St. Marien

29.08.2018

Kunstmuseum Ahrenshoop feiert am Freitag fünfjähriges Bestehen / Sammlung bereits vorab zu sehen / Neuzugänge im Foyer

29.08.2018