Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Queen-Sänger Freddie Mercury starb vor 25 Jahren
Nachrichten Kultur Queen-Sänger Freddie Mercury starb vor 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.11.2016

. Am 20. April 1992 verwandelte sich das Londoner Wembley-Stadion in ein wogendes Meer aus Armen. 72 000 dicht gedrängte Fans – und schätzungsweise eine Milliarde Fernsehzuschauer – gedachten mit einem Abschiedskonzert eines Mega-Stars: Freddie Mercury. Fünf Monate zuvor war der Sänger der legendären Rockgruppe Queen gestorben. Sein Todestag, der 24. November 1991, jährt sich nun zum 25. Mal.

Unvergesslich sind die Mega-Stadientouren von Queen vor Hunderttausenden von Fans. Der eher schüchterne und schmächtige Freddie Mercury verwandelte sich auf der Bühne in einen tanzenden Derwisch mit nacktem Oberkörper. Er hatte sein Publikum völlig in der Hand, wie seine Biografin Lesley-Ann Jones beobachtete: „Das war, was er brauchte, ein gewaltiges Publikum, das völlig mit ihm im Einklang war.“ Genauso extravagant wie seine als Rockopern inszenierten Bühnenshows war Mercurys Privatleben. Fans wie Freunde rätselten über seine sexuelle Ausrichtung – er selbst sagte nie etwas dazu. Aber er machte Andeutungen. Im Video für „I Want To Break Free“ inszeniert er sich und die Band als Hausfrauen verkleidet. Mercury wurde am 5. September 1946 als Farrokh Bulsara in Sansibar geboren – damals britisches Hoheitsgebiet, heute Teil von Tansania. Anfang der 60er Jahre brach eine Revolution in Sansibar aus, und Mercurys Familie flüchtete nach London.

1970 gründete Mercury die Band Queen. Vier Jahre später schafften sie schließlich den internationalen Durchbruch mit dem Hit „Killer Queen“. Ihr Kometenflug als schwerreiche Superstars begann. Mit Rockhymnen wie „We Will Rock You“oder „Radio Ga Ga“ füllten sie Stadien auf der ganzen Welt. Ende der 80er Jahre zog sich Mercury in seine Luxusvilla im Stadtteil Kensington zurück. Seine Aids-Erkrankung bestätigte er erst im November 1991. „Die Zeit ist jetzt für meine Freunde und Fans in aller Welt gekommen, um die Wahrheit zu wissen,“ ließ der Musiker mitteilen und entschuldigte sich für die Geheimhaltung. Am nächsten Tag – dem 24. November 1991 – starb Freddie Mercury an einer Lungenentzündung. Nach seinem Tod verkaufte Queen mehr Platten als je zuvor.Uli Hesse

OZ

Das Ostseebad bereitet sich auf Weihnachtsmarkt vor / Eisbahn bleibt bis Ende Februar geöffnet

24.11.2016

Dunja Averdung und Joerg Nassler laden zu Veranstaltungsreihe ins Bodstedter Fischohr-Tonstudio

24.11.2016

Sie führen auf Rügen das erfolgreichste Open-Air-Theater Deutschlands

24.11.2016
Anzeige