Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Revolverheld – rund 4000 Fans erwarten Show der Superlative
Nachrichten Kultur Revolverheld – rund 4000 Fans erwarten Show der Superlative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.08.2016
Handgemachte Musik auf der Wolgaster Schlossinsel: Die Musiker der Hamburger Band „Revolverheld“ werden dort „unplugged“ am Sonnabend die Bühne rocken. Quelle: Tim Kramer

Eine dreistündige Show, die auf zwei riesigen LED-Leinwänden übertragen wird, mehr als 25 Musiker auf der Bühne und rund 4000 Besucher – der Auftritt der Hamburger Band „Revolverheld“, die am Sonnabend beim „MTV Unplugged in drei Akten“ bei den Peene-Konzerten die Schlossinsel Wolgast rockt, klingt schon jetzt nach einem Spektakel der Superlative. „Es ist die größte Produktion, die ich bisher gemacht habe und soweit ich weiß, gilt das auch für die Region“, sagt Marcel Glöden, Geschäftsführer der Werbe- und Eventagentur „Haus neuer Medien“ in Greifswald. Bereits seit einigen Jahren holt der Greifswalder die Stars an den Sund und hat neben diversen Veranstaltungen die Boddenklänge sowie Sund- und Peenekonzerte ins Leben gerufen und fest etabliert.

Beim „MTV Unplugged in drei Akten“ steht die Hamburger Band am Sonnabend in Wolgast auf der Bühne / Für Kurzentschlossene gibt es noch Tickets

Denn: Dass Größen wie Roland Kaiser, Nena oder Die Prinzen in die Region kommen, ist nicht selbstverständlich. „Viele sind erst mal skeptisch, wenn sie Vorpommern hören. Aber inzwischen haben wir uns in der Branche deutschlandweit einen guten Namen gemacht“, sagt Glöden. Und dieser scheint auch die vier Jungs von Revolverheld überzeugt zu haben, die mit dem Konzert in Wolgast ihre Open-Air-Saison beenden. „Das Wetter ist herrlich, ich glaube das wird ein toller Abschluss“, ist sich Sänger und Revolverheld-Frontmann Johannes Strate schon im Vorfeld sicher.

Für ihre Show haben die Musiker mit viel Liebe zum Detail all ihre Lieder komplett neu arrangiert, so dass sich Besucher auf neue Interpretationen von Hits wie „Ich lass für dich das Licht an“ oder „Lass uns gehen“ freuen können. „Es wird eine sehr aufwändige Show bei der mehr als 25 Musiker auf der Bühne stehen“, verrät Glöden. Begleitet werden die vier Hamburger dabei von Streichern und Bläsern. Im Vorprogramm spielt der Österreicher Julian Le Play, der in diesem Jahr bereits sein drittes Album („Zugvögel“) veröffentlicht hat und nebenher Revolverheld auf ihren Tourterminen begleitet.

Rund 350 Helfer von Polizei und Feuerwehr, Rettungsdienst und Baubetriebshof der Stadt sowie Security werden beim Konzert im Einsatz sein. Um die Sicherheit zu gewährleisten, habe man die Zahl der Security-Leute in diesem Jahr noch erhöht.

Auch für den Veranstalter endet mit dem Konzert am Wochenende die Open-Air-Saison, die am 11. Juni mit dem Sundkonzert von Roland Kaiser begonnen hatte. Im Juni folgten Die Prinzen und Nena bei den Boddenklängen. „Wir haben in diesem Jahr versucht, das Musikangebot so breit wie möglich aufzustellen. Ich glaube, damit haben wir den Zahn der Zeit getroffen“, zieht Glöden positive Bilanz. Das zeigt sich auch an den Besucherzahlen:

Während im vergangenen Jahr knapp 12 000 Besucher zu Boddenklängen, Sund- und Peenekonzerten kamen, hofft Glöden, in diesem Jahr die 20000er Marke zu knacken. Auch mit den Revolverhelden: „Ich glaube damit haben wir auf’s richtige Pferd gesetzt. An das Konzert wird man sich hier in Wolgast bestimmt auch noch in zehn Jahren erinnern.“

Video:www.ostsee-zeitung.de/video

200 Restkarten an der Abendkasse

Die Band Revolverheld beginnt um 20 Uhr auf der Schlossinsel Wolgast mit ihrer Show. Das Vorprogramm startet um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Dann öffnet auch die Abendkasse, an der es noch 200 Tickets gibt.

Rund 1000 Parkplätze stehen für das Konzert zur Verfügung (unter anderem am Hafen, Rungeplatz sowie in Mahlzow). Um Staus und Wartezeiten zu vermeiden können Besucher auch mit der Usedomer Bäderbahn anreisen.

Tickets gibt es bis zum Freitag, 20 Uhr bei eventim.de oder bis zum Samstag, 15 Uhr bei reservix.de sowie in allen OZ–Service-Centern.

Stefanie Büssing und Steffen Adler

Passee beteiligt sich das erste Mal am Tag des offenen Denkmals / Der Bau von 1317 braucht dringend Hilfe

18.08.2016

Gut für alle Urlauber: Es gibt noch Tickets / Sicherheit wird vom Veranstalter ganz groß geschrieben

18.08.2016

Kurt Stürken hat aus einer Haferscheune eine Spielstätte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gemacht

18.08.2016
Anzeige