Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Riesenjubel für ein „Ein irrer Duft von frischem Heu“
Nachrichten Kultur Riesenjubel für ein „Ein irrer Duft von frischem Heu“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:23 27.08.2018
„Ein irrer Duft von frischem Heu“ - die Sommertheater-Komödie der Vorpommerschen Landesbühne auf der Schlossinsel in Wolgast wurde zum Abschluss noch mal frenetisch gefeiert. Quelle: Tilo Wallrodt
Wolgast

Wunderkerzen, nicht enden wollender Beifall, Bravo-Rufe und Gesang: Die Zuschauer der letzten Vorstellung von „Ein irrer Duft von frischem Heu“ feierten die Darsteller geradezu frenetisch. Die Vorstellung war wie so oft in diesem Sommer ausverkauft. Die Macher rechnen mit einem Zuschauerrekord. Die Open-Air-Fassung der Vorpommerschen Landesbühne Anklam unter der Regie von Birgit Lenz für das bekannte Rudi-Strahl-Stück sorgte für Tausende Zuschauer auf der Wolgaster Schlossinsel. Die Darsteller genossen den Jubel sichtlich und gaben in dieser letzten Vorstellung ihrem komödiantischen Talent noch einmal richtig Zucker.

Die letzte Vorstellung des bekannten Rudi-Strahl-Stücks in der Fassung der Vorpommerschen Landesbühne auf der Wolgaster Schlossinsel wurde noch einmal frenetisch gefeiert. Im nächsten Jahr geht's weiter.

Open Air 2019 an neuem Standort

Im kommenden Jahr soll es in Wolgast wieder eine Open-Air-Aufführung geben, dann allerdings an anderer Stelle. Das Areal auf der Schlossinsel nahe der Peenebrücke wird bebaut. Wie Bürgermeister Stefan Weigler (parteilos) sagte, könnte der Platz am Hafen, auf dem früher der abgebrannte Speicher stand, ab 2019 eine gute Alternative sein. Endgültig muss darüber aber erst noch entschieden werden. Auch das neue Stück fürs kommende Jahr steht noch nicht fest.

Meerkatz Cornelia

Mit Hunderten Wunderkerzen sagte das Wolgaster Publikum am Sonnabend dem Ensemble von „Ein irrer Duft von frischem Heu“ Danke und Auf Wiedersehen.

27.08.2018

Viele Angebote für die Besucher im Schwimmbad Kirch Baggendorf

27.08.2018

Die Festspiele MV luden zum Format „Unerhörte Orte“ ins OZ-Medienhaus. 600 Gäste erlebten Klangexperimente und magische Momente.

27.08.2018