Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Russischer Bildhauer Neiswestny ist tot
Nachrichten Kultur Russischer Bildhauer Neiswestny ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.08.2016
Neiswestny 1997 neben dem„Großen Zentaur“ in Genf Quelle: Aviolat/dpa

Der bedeutende russische Bildhauer Neiswestny starb mit 90 Jahren am Dienstag in New York, wie russische Medien berichteten. Krieg und Leiden, aber auch Lebensfreude – diesen Themen widmete Neiswestny seine großen, oft aus menschlichen Gesichtern gebildeten Skulpturen. Seine Werke stehen in Auschwitz, bei den Vereinten Nationen in Genf oder im Vatikan.

1962 lieferte er sich einen Streit mit dem damaligen sowjetischen Parteichef Nikita Chruschtschow. Der Bildhauer forderte Freiheit von der herrschenden Kunstrichtung des Sozialistischen Realismus.

Chruschtschow nannte Nieswestnys Skulpturen Schund. „Warum verzerrst Du die Gesichter der sowjetischen Menschen?“, fragte er. Trotzdem wünschte sich Chruschtschow später ein Grabmal aus der Hand Neiswestnys. Aus der Sowjetunion emigrierte Neiswestny 1976 zunächst in die Schweiz und später in die USA.

OZ

Bis Mitte September ist die Schau in der Stadtbibliothek zu sehen / Heute lädt Hiroomi Fukuzawa zur Diskussion ins Zeughaus ein

11.08.2016

Patchwork-Arbeit ist derzeit im englischen Birmingham ausgestellt

11.08.2016

Svenja Gottsmann ist neue Dramaturgin und Regieassistentin für das Musiktheater in Vorpommern

11.08.2016
Anzeige