Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Saaletal wird zur 30 Kilometer langen Bühne
Nachrichten Kultur Saaletal wird zur 30 Kilometer langen Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 24.08.2017
Aus einem fahrenden Zug heraus ist eine der Installationen für das Kunstprojekt „Bewegtes Land“ zu sehen. Quelle: Jens Kalaene
Anzeige
Jena/Naumburg

Ein Blick aus dem Zugfenster - und auf der Straße entlang der Bahnstrecke ist ein Korso von roten Autos zu sehen. Auf der Wiese rennen plötzlich Büsche auseinander. Ein Hochsitz bekommt Beine und hetzt einem Jäger hinterher. Ein Läufer liefert sich mit dem Zug ein Wettrennen.

Szenen wie diese sollen am Wochenende (26./27.8.) Reisende zu sehen bekommen, die in ICEs zwischen Jena-Paradies und Naumburg fahren. Unter dem Motto „Bewegtes Land - Inszenierungen für vorbeifahrende Züge“ will das Kunstfest Weimar das Saaletal in eine 30 Kilometer lange Bühne verwandeln.

Insgesamt 50 Kunstaktionen entlang der Strecke sollen die Zuschauer begleiten. „Jeder Zug, der am Wochenende auf dieser Strecke fährt, wird welche zu sehen bekommen“, versprach eine Sprecherin des Kunstfestes am Donnerstag. Etwa 200 Freiwillige hätten sich bislang für die Aktionen gemeldet. „Das Produktionsteam freut sich über weitere Interessierte.“

Inszeniert wird das Spiel mit Zeit und Tempo von dem Künstlerduo Datenstrudel alias Jörn Hintzer und Jakob Hüfner, die Professoren für experimentelle Television an der Bauhaus-Universität Weimar sind. Die Videokünstler planen „Bewegtes Land“ bereits seit fünf Jahren und setzen es nun erstmals in Zusammenarbeit mit dem Kunstfest Weimar um. Das Festival für zeitgenössische Künste mit mehr als 100 Veranstaltungen läuft bis zum 3. September.

dpa

Mehr zum Thema

Noch bis in den Oktober feiert Ahrenshoop den Geburtstag seiner Künstlerkolonie. Nun besuchte Angela Merkel den Ort in ihrem Wahlkreis.

21.08.2017
Leserbriefe Kanzlerin Merkel würdigt Kunstmuseum - Wandel statt Stillstand

Holger Klein aus Rostock

20.08.2017

Seine Bilder wirkten bis zuletzt ultramodern und avantgardistisch, nun ist der abstrakte Nachkriegskünstler Karl Otto Götz gestorben. Als Lehrer unterrichtete er etwa Gerhard Richter.

21.08.2017

Die Reihe der diesjährigen Sassnitzer Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel ist in diesem Jahr überdurchschnittlich gut besucht gewesen. Dieses Fazit ziehen die Verantwortlichen kurz vor der Promenadenrevue, mit der der Kultursommer endet.

25.08.2017

Peter Kopp geht. Der berühmte Knabenchor der Dresdner Kreuzkirche verliert seinen langjährigen Chordirigenten. Kopp wechselt von der Elbe an die Saale und wird ab Ende des Jahres in der Kirchenmusikhochschule Halle tätig sein.

24.08.2017

Die Verantwortlichen erhoffen sich, durch die Zusammenlegung mehr Schüler unterrichten zu können.

25.08.2017
Anzeige