Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Sarrazin: 500 Seiten Islamkritik
Nachrichten Kultur Sarrazin: 500 Seiten Islamkritik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.08.2018

Berlin. Das Datum ist kein Zufall: Thilo Sarrazins neues Buch erscheint heute, am 30. August. Auf den Tag genau acht Jahre nach seinem ersten und politisch höchst umstrittenen Bestseller „Deutschland schafft sich ab“. Nun präsentiert der frühere Berliner SPD-Finanzsenator und Bundesbanker Sarrazin erneut Thesen, die zum Teil für heftige Kontroversen sorgen dürften. „Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“, lautet der aktuelle provokante Titel. Darin schreibt Sarrazin, der Anteil der Muslime in Deutschland werde in den nächsten Jahrzehnten deutlich zunehmen. Gleichzeitig sorge der rückständige Islam, den die Mehrheit der Muslime praktiziere, dafür, dass es kaum gelungene Integration und zu wenig Deutschkenntnisse gebe. Die nachfolgenden Generationen der Muslime hätten im Durchschnitt eine schlechtere Schulbildung, wenig wirtschaftliche Erfolge und eine erhöhte Kriminalität. Zudem seien sie wenig aufgeschlossen für Demokratie und Gleichberechtigung.

Thilo Sarrazin Quelle: Foto: Dpa

Unabhängig von politischen Bewertungen fallen in dem Text mit zahllosen Zitaten und Quellenangaben immer wieder Verallgemeinerungen, Übertreibungen und Unstimmigkeiten auf. Schon vor Erscheinen des Buches meldeten sich Kritiker, die Sarrazin widersprachen. Sein Ex-Verleger Thomas Rathnow begründete, warum er das Buch nicht herausbringt: Der Autor entwerfe ein Bild des Islams, das „einer Geißel der Menschheit gleichkommt“. A. Rabenstein Info: Thilo Sarrazin: Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht, 496 Seiten, 24,99 Euro

OZ

Pauschal, banal, gefährlich: In seinem empathielosen Buch „Feindliche Übernahme“ warnt Thilo Sarrazin vor der Einwanderung von Muslimen und beschreibt den Koran als Werk der Unterdrückung. Das Buch wirkt gerade im Angesicht der fremdenfeindlichen Ausschreitungen von Chemnitz bedrückend.

30.08.2018

Während viele Leute noch am Strand liegen, laufen in Stralsund bereits die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt.

30.08.2018

Dresdner Familie erhält Geschenke / Risse im Mauerwerk stehen weiter unter Beobachtung

30.08.2018