Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Schausteller: Staat soll für Anti-Terror-Maßnahmen zahlen
Nachrichten Kultur Schausteller: Staat soll für Anti-Terror-Maßnahmen zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 27.01.2018
Anzeige
Neumünster

Für Sicherheitsmaßnahmen gegen Terroranschläge bei Volksfesten und Weihnachtsmärkten muss nach Ansicht des Deutschen Schaustellerbundes der Staat aufkommen. Dies sei eine staatliche Aufgabe und die Kosten dürften nicht auf die Schausteller abgewälzt werden. Das sagte der Präsident des Schaustellerbundes, Albert Ritter. Seit dem Terroranschlag im Dezember 2016 auf einen Berliner Weihnachtsmarkt seien die vorbeugenden Sicherheitsmaßnahmen massiv ausgeweitet worden. Allein fürs Münchner Oktoberfest 2017 hätten die Schausteller 6,5 Millionen Euro zusätzlich bezahlen müssen.

dpa

Kultur Kein Gerstensaft-«Kini» - Genderdebatte um Bayerns Bierkönigin

Die Wahl der Bierkönigin ist in Bayern alljährlich ein Event. In Zeiten von Gendergleichheit und drittem Geschlecht könnte man fragen: Warum nicht mal ein Mann? Gerade beim Bier, das Männer so gern trinken.

27.01.2018

Berliner SPD-Frau stößt Debatte an: Viele Schulen in MV lehnen einen Zwang ab. Das Land gibt Geld für Fahrten zu Gedenkstätten. Doch längst nicht jede Einrichtung nutzt das.

27.01.2018

In Grimmen und der Umgebung (Vorpommern-Rügen) gibt es am Wochenende einige interessante Veranstaltungen.

27.01.2018
Anzeige