Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Sechs künstlerische Bilanzen
Nachrichten Kultur Sechs künstlerische Bilanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.10.2017
Eine Fotografie von Mareike Timm: „Schmied bei der Arbeit“ aus der Serie „Handwerker und Handwerkerinnen in Mecklenburg-Vorpommern“ (2016).
Rostock

Mit einer eigenen Schau würdigt der Kunstverein zu Rostock jetzt sechs Künstler. Es sind ehemalige Stipendiaten der Hansestadt. Es ist die 11.

Stipendiatenausstellung, sie findet alle zwei Jahre statt.

Die ausstellenden Künstler sind in diesem Jahr: Martha Damus (Grafik und Animation), Katharina Fricke (Fotografie), Hanna Lippmann (Fotografie), Fabian Reimann (Malerei, Grafik, Installation, Objektkunst), Christine Rusche (Raumzeichnung, Wandmalerei, Installation) sowie Mareike Timm (Fotografie). Mit den sechs Teilnehmern zeigen sich in der Ausstellung viele verschiedene künstlerischen Handschriften. Rund 40 Arbeiten sind nun zu sehen, die meisten von ihnen haben einen direkten Bezug zum absolvierten Stipendium in Rostock. Es sind in diesem Zusammenhang entstandene Arbeiten, die die beteiligen Künstler selbst ausgewählt haben. Der Hintergrund: Seit dem Jahr 1995 schreibt die Hansestadt Rostock deutschlandweit Aufenthaltsstipendien aus. Bewerben können sich Künstler aus verschiedenen Bereichen: Bildende Kunst, Neue Medien Performance und Illustration. Außerdem Künstler aus den Sparten abwechselnd Literatur und Film, wenn sie ein künstlerisches Vorhaben verfolgen, das einen regionalen Bezug hat – zu Rostock, zu den Partnerstädten Rostocks oder zu Mecklenburg-Vorpommern insgesamt. Eine Rostocker Fachjury bewertet die Bewerber und wählt die Stipendiaten aus.

Diese erhalten – nach erfolgreicher Bewerbung – ein monatliches Förderstipendium von 1000 Euro, ein Arbeitsatelier und einen Wohnraum im Schleswig-Holstein-Haus Rostock.

Die Nachfrage bei den Bewerbern ist inzwischen groß. „In jedem Jahr gibt es rund 100 Bewerbungen bei der Hansestadt“, sagt Thomas Häntzschel, Vorsitzender des Kunstvereins zu Rostock, der Hausherr der aktuellen Schau ist. Die jetzt ausstellenden Künstler geben mit ihren Arbeiten einen Einblick in ihr Schaffen – und dies wird auf diese Weise auch eine kleine Bilanz der Rostocker Kunstförderung.

11. Stipendiatenausstellung des Kunstvereins zu Rostock, zu sehen noch bis zum 3. Dezember in der Galerie Amberg (18055 Rostock, Amberg 13).

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Thorsten Czarkowski

Mehr zum Thema

Etwa neun Millionen Euro hat Ribnitz-Damgarten als sogenannte liquide Mittel im
„„Sparstrumpf““. In den vergangenen Jahren ist stets weniger Geld ausgegeben worden, als zum jeweiligen Jahresbeginn geplant wurde. Doch hat das zur Folge, dass die Bernsteinstadt jetzt in Geld schwimmt?

21.10.2017

Mit 86 Jahren hat John le Carré noch viel Wut im Bauch. Der britische Schriftsteller wirft der Regierung in London Unfähigkeit vor und fordert zum Widerstand gegen US-Präsident Donald Trump auf, der eine Gefahr für westliche Werte sei.

23.10.2017

Der Schauspieler Charly Hübner hat eine Dokumentation über die linke Band Feine Sahne Fischfilet aus MV gedreht / Es ist auch ein Film über seine eigenen Wurzeln

25.10.2017

Boltenhagen feiert „Lange Nacht der Kunst“ mit klassischen Konzerten, malendem Schauspieler und Gedichten

26.10.2017

Die Show „Dance Masters! Best Of Irish Dance“ steigt am Sonnabend, dem 9. Dezember, in der Stadthalle in Neukloster.

26.10.2017

Fast 14 000 Zuschauer sahen die Vorstellungen. Intendant Martin Schneider lüftet Geheimnis um das nächste Sommerstück.

26.10.2017
Anzeige