Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Selbstfindungskomödie: „Whiskey Tango Foxtrot“
Nachrichten Kultur Selbstfindungskomödie: „Whiskey Tango Foxtrot“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 06.06.2016
Anzeige
Berlin

Die US-Komikerin Tina Fey spielt Kim Baker, eine Mittvierziger-Fernsehjournalistin, die sich 2003 freiwillig für einen Reportereinsatz in Afghanistan meldet. Dort angekommen spürt sie schnell, wie naiv sie an Krieg und Konflikt im Nahen Osten herangegangen ist.

Zusätzlich wird sie mit den rowdyhaften Gepflogenheiten von Kriegs-Journalisten konfrontiert und verguckt sich auch noch in einen Kollegen. (Martin Freeman, Watson in der TV-Serie „Sherlock“).

Der Film hat einiges über vergessene Kriege und den aufreibenden Alltag im TV-Business zu sagen, und als Kim Baker bietet Fey erstmals im Film mehr Charakter als nur Karikatur.

(Whiskey Tango Foxtrot, USA 2016, 112 Min., FSK o.A., von Glenn Ficarra und John Requa, mit Tina Fey, Martin Freeman, Margot Robbie, Alfred Molina, Billy Bob Thornton)

dpa

Mehr zum Thema

US-Komödienstar Melissa McCarthy (45, „The Boss“, „Taffe Mädels“) wird die Hauptrolle in der geplanten Buchverfilmung „Can You Ever Forgive Me?“ übernehmen.

08.06.2016

Die britische Schauspielerin Emily Blunt (33) folgt dem berühmten Beispiel von Julie Andrews und verwandelt sich in Mary Poppins.

08.06.2016

Mit Aliens, Geisterjägern und Jason Bourne geht Hollywood auf Nummer sicher. Auch in diesem Sommer setzen die Studios wieder auf Superhelden und Fortsetzungen. Nur wenige Schauspieler fallen aus der Rolle.

04.06.2016

Als die Punkrock-Band von Pat, Reece, Sam und Tiger in einer von Neonazis geführten Raststätte spielen soll, verwandelt sich ihre eher erfolglose Tour in einen blutigen Überlebenskampf.

06.06.2016

2014 wurde Richard Linklater vielerorts gefeiert und gelobt für sein Werk „Boyhood“, für das der amerikanische Regisseur über einen Zeitraum von zwölf Jahren tätig war.

06.06.2016

Dan Rather (Robert Redford) war als Moderator der wöchentlichen Investigativ-Sendung „60 Minutes“ in den Vereinigten Staaten über Jahrzehnte eine Institution.

06.06.2016
Anzeige