Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur "Shades Of Grey": Emma Watson als Ana Steele?
Nachrichten Kultur "Shades Of Grey": Emma Watson als Ana Steele?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.03.2013
Glaubt man Anonymous, spielt Emma Watson (hier in "My Week With Marilyn", auf DVD und Blu-ray Disc erhältlich) die weibliche Hauptrolle in "Shades Of Grey". Quelle: Ascot Elite

Emma Watson ("Harry Potter") wird womöglich in der Verfilmung des Bestsellers "Shades Of Grey" die weibliche Hauptrolle spielen. Das zumindest will nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" die Hackergruppe Anonymous herausgefunden haben. Nach eigenen Angaben verschaffte sich das Kollektiv Zugriff auf die Server der verantwortlichen Constantin Film und erbeutete zahlreiche Passwörter und Firmendokumente. Unter anderem sei darin vermerkt, dass Watson die Rolle der devoten Studentin Ana Steele übernehmen werde. Bereits seit Monaten wird spekuliert, mit wem der Part besetzt werden soll. Unter anderem waren Mila Kunis ("Die wunderbare Welt von Oz") und Kristen Stewart ("Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 2") im Gespräch. Die Hacker-Attacke wurde von Torsten Koch, Geschäftsführer Marketing & Publicity Constantin Film, bestätigt. Allerdings erklärte er gegenüber "Focus", dass es sich bei den Dokumenten um veraltete, bei Constantin allgemein zugängliche Informationen handele.

teleschau

David Hasselhoff (60) will am Protest gegen den Teilabriss der East Side Gallery in Berlin teilnehmen. Er plane, am Sonntag vor dem bunten Mauerstück zu protestieren, schrieb der „Baywatch“-Star bei Twitter.

14.03.2013

„Vorsicht Buch!“ ist der Titel der dreijährigen Kampagne, mit der die Buchbranche Lust aufs Lesen wecken will. „Die Werbeoffensive wird das Land verändern“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Alexander Skipis.

14.03.2013

Frank Plasberg, Moderator der ARD-Sendung „Hart aber fair“, wurde zum „Sprachwahrer des Jahres 2012“ gekürt. Die Leser der Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ stimmten für Plasberg, teilte Herausgeber Thomas Paulwitz mit.

14.03.2013