Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Sido & Savas: Deutscher Rap ohne Schnörkel
Nachrichten Kultur Sido & Savas: Deutscher Rap ohne Schnörkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.09.2017
Berlin

Beide kommen aus Berlin, sind Rapper, schon Jahrzehnte im Geschäft – doch dass Sido und Kool Savas einmal eine gemeinsame Platte machen würden, damit war kaum zu rechnen. Am Freitag aber bringen die beiden Rap-Stars unter dem Namen Savas & Sido ihr Album „Royal Bunker“ heraus. Auf der einen Seite Sido – zunächst der Mann mit der Maske, das Aushängeschild des Hauptstadt-Labels „Aggro Berlin“. Auf der anderen Seite Kool Savas, der im Vergleich zu Sido eher selten die ganz große Aufmerksamkeit der Massen auf sich zog, im deutschen Hip-Hop aber ein Schwergewicht ist. Der gemeinsame Nenner der beiden ist der „Royal Bunker“. Was nach Exklusivität und Goldketten klingt, war tatsächlich eine Kneipe in Berlin-Kreuzberg, ohne jeden Blingbling-Faktor.

Ende der 90er Jahre traf sich dort die Rap-Szene der Hauptstadt: immer sonntags, 19 Uhr. Dann wurden neue Lieder präsentiert oder spontan in Freestyles losgerappt. Das Album von Savas & Sido ist stellenweise eine Hommage an diese alte Zeit. Exakt danach klingen sollte die Platte nicht. „Wir haben nicht versucht, den alten Sound zu reproduzieren und irgendetwas zu machen, was schon einmal da war“, betont Savas. Entsprechend klassisch klingt „Royal Bunker“. Die Beats pumpen, die Rap-Passagen sind voll mit Seitenhieben auf die Konkurrenz, Selbstüberhöhungen und lyrischen Schmuckstücken.

CD: Sido & Savas „Royal Bunker“

(Urban, ab 29.9.)

OZ

Howard Carpendale überrascht gerne. Sein Rücktritt vom Rücktritt aus dem Showgeschäft vor zehn Jahren ist ein gutes Beispiel dafür. Auch mit seiner Musik sucht er immer wieder neue Wege.

27.09.2017

Sie war die Disney-Prinzessin, bis sie sich 2013 in einem Befreiungsschlag neu inszenierte, exemplarisch nachzuvollziehen in der Single „Wrecking Ball“, in der sie nackt auf einer Abrissbirne ritt.

27.09.2017

Mit einem großen Open Ship wird am Sonntag im Ostseebad Wustrow der Stationsgeburtstag begangen

27.09.2017