Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Sie war das Dornröschen der Defa
Nachrichten Kultur Sie war das Dornröschen der Defa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.05.2018

Berlin. Die frühere Defa-Schauspielerin Juliane Koren, das Dornröschen aus dem gleichnamigen DDR-Märchenfilm, ist mit 67 Jahren in Berlin gestorben.

Juliane Koren Quelle: Foto: Scholz/dpa

Das teilte das Deutsche Schauspielhaus Hamburg unter Hinweis auf die Familie mit. Von 2005 bis 2013 gehörte Koren zum Ensemble des Hamburger Theaters und spielte anschließend dort weiterhin als Gast. Zuletzt war sie in Ingrid Lausunds Inszenierung „Trilliarden – Die Angst vor dem Verlorengehn“ zu sehen.

In der DDR war die gebürtige Weimarerin nach ihren Titelrollen in „Dornröschen“ (1971) und „Meine Schwester Tilli“ (1972) ein Publikumsliebling. Insgesamt wirkte sie in mehr als 20 Film- und Fernsehproduktionen der Defa mit, etwa auch bei Egon Günthers Film „Die Leiden des jungen Werthers“ (1976) sowie an der Bühnenverfilmung „Das Tagebuch der Anne Frank“ (1982).

OZ

Mehr zum Thema

Reinhard Meyer, Chef der Staatskanzlei, plädiert für ein Strukturgesetz und mehr Nutzeffekte für Gäste. Firmen sollten sich intensiver um Fachkräfte kümmern.

08.05.2018

Aida-Chef Felix Eichhorn setzt auch in Zukunft auf Rostock – als Hauptsitz der Reederei und als Hafen für die Schiffe. Aber: Stadt und Land müssten sich bewegen.

08.05.2018

Der Ausbau des Radwegenetzes, Verkehrsverbund oder der Austausch mit den Bürgermeistern der vielen Ge- meinden stehen für Dirk Niehaus als Landrats- kandidat der Grünen auf der Prioritätenliste.

09.05.2018

Angefangen hat alles vor 40 Jahren als Tischler in der Theaterwerkstatt. Thomas Putensen, heute 58, erinnert sich noch an den Anfang seiner künstlerischen Laufbahn.

11.05.2018

Filme von Asghar Farhadi und Kirill Serebrennikov zum Auftakt an der Croisette

11.05.2018

Der dänische Maler und Bildhauer Per Kirkeby ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Er sei am Mittwochnachmittag friedlich eingeschlafen, bestätigte seine Familie der Zeitung „Politiken“.

11.05.2018