Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Soulsänger im Partymodus
Nachrichten Kultur Soulsänger im Partymodus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.01.2018

Dies war bereits die zweite Folge der „Bogart’s“-Konzertreihe, die im umgestalteten „Theater des Friedens“ in Rostock über die Bühne ging. Sänger Kirk Smith, der Ende Dezember als Gast der polnischen Sängerin Ania Szarmach als Gast auf derselben Bühne gestanden hatte, kam nun mit einem eigenen Programm.

Zuerst „Let’s Stay Together“, ein Song von Al Green, der auch durch Tina Turner bekannt geworden ist. Dies zeigte ein bisschen, wohin die Reise gehen sollte: Es wurde ein Abend mit Pop, Funk, Gospel und sehr viel Soul. Es sind die großen Künstler dieser Genres, die auch Kirk Smith inspiriert haben: Ray Charles, Joe Cocker, Louis Armstrong, Marvin Gaye und vor allem Stevie Wonder. Kirk Smith, der in Chicago aufgewachsene und heute in Berlin lebende Soulsänger, wurde einem größeren Publikum auch durch seine Auftritte bei in der TV-Show „The Voice of Germany“ bekannt.

Und auf seine warmherzige Weise brachte Smith das Rostocker Publikum schnell in Stimmung, mit „Hit The Road Jack“ (Ray Charles), „What’s Going On“ (Marvin Gaye) oder „I Wish“ (Stevie Wonder). Da musste freilich auch die Band von Kirk Smith zeigen, was sie kann, bei den schnellen Funk-Nummern lieferte sie genauso präzise Unterstützung wie bei den eher getragenen Stücken. In dieser Weise sorgte ein gefühliger Song wie „You Are So Beautiful“ von Joe Cocker ebenfalls für entsprechende Reaktionen im Publikum, auch die gospelig angehauchte Version von Louis Armstrongs „Wonderful World“.

Berührend war zudem Kirk Smiths Performance des Gospel-Klassikers „Amazing Grace“.

Das Konzept dieses Veranstaltungsortes – Musik plus Gastronomie – sorgte aber auch dafür, dass dies eher eine Party als ein Konzert war. Kirk Smith bewies auch darin Entertainer-Fähigkeiten, feuerte sein Publikum immer wieder an und stellte den Spaß absolut in den Vordergrund. Und hin und wieder gewährte der Sänger seiner Band Freiräume, in denen die Musiker ihr Können zeigen konnten. Es war ein Hit-Programm, bei dem wohl jeder Besucher mitsummen oder wenigstens mal mitklatschen konnte, etwa auch bei Stevie Wonders Hit „Part Time Lover“. Am Ende verabschiedete sich ein glücklicher „Captain Kirk“, wie sich Kirk Smith schließlich selbst nannte, beglückt von seinem Publikum. Mission erfüllt.

Weitere „Bogart’s“-Konzerte im „Theater des Friedens“ am 23. Februar um 20.30 Uhr mit J.C. Dook & Band sowie am 23. März um 20.30 Uhr mit Astrid North & Band

Thorsten Czarkowski

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ platzierten sich viele Greifswalder ganz vorn

29.01.2018

Frisch, temporeich und unkonventionell hat Kay Wuschek den Schiller-Klassiker am Rostocker Volkstheater inszeniert.

29.01.2018
Kultur Hamburg/Freiburg - Huchel-Preis geht an Showgi

Der Hamburger Schriftsteller Farhad Showghi erhält den Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik.

29.01.2018
Anzeige