Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Spannung und Komik statt Klamauk
Nachrichten Kultur Spannung und Komik statt Klamauk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 26.09.2016

Wer gedacht hat, Münster kann nur albern, wird in der 30. Folge dieser Tatort-Reihe eines Besseren belehrt. Axel Prahl und Jan Josef Liefers spielen diesmal großartig auf, würzen einen erstaunlich spannenden Krimi mit dem ihnen eigenen Witz.

Ehrlich gesagt stand das Glas Wein schon parat, die Münster-Krimis mit oft sinnentleertem Klamauk sind so in der Regel besser zu ertragen. Was aber Prof. Boerne (Jan Josef Liefers) und Kommissar Thiel (Axel Prahl) beim 30. gemeinsamen Auftritt abliefern, ist Fernsehunterhaltung auf ganz hohem Niveau.

Der eine eitel, der andere schrullig, das kennt das Publikum zur Genüge. Diesmal aber stützen die Charaktere die Handlung – und nicht andersrum.

Da macht es auch nichts aus, dass der Täter schon früh feststeht und dass die Psychologin von Anfang an ebenfalls verdächtig agiert. Wie in einem guten Bühnenstück treibt Harald Götz, Wissenschaftler mit Mordfantasien (Peter Jordan), das Geschehen und seine Geiselnahme im Gasthof voran. Schön: Der blutige Auftakt des Krimis, in dem Boerne erschossen wird (kleiner Schreck für alle wahren Münster-Fans) entpuppt sich als Wahnvorstellung und wird so nachträglich seines Schreckens beraubt. Den wohl wirklich schlimmen Anblick der Filmtoten mit zerschossenem Gesicht erspart uns die Regie.

Das hat der Zuschauer in anderen Tatortfolgen auch schon anders erleben müssen, leider.

Auch das Ende ist vergnüglich. Kurz glaubt man, der eitle Professor habe sich tatsächlich gewandelt. Doch der findet schnell zu seiner Selbstverliebtheit zurück – ein Zeichen an die Zuschauer: Boerne und Thiel haben auch über die 30. Folge hinaus noch einiges vor.

Der Wein hinterher hat übrigens erst recht geschmeckt.

OZ

Rock und Rap begeistern 5000 Feierwütige / Lichtinstallationen von Studenten sorgen für Farbenspiele am Wismarer Nachthimmel / 17. Fest steigt im nächsten Jahr

26.09.2016

Eine Handvoll Mehlwürmer zum Nachtisch? – Die „Street Food“-Karawane am Hafen lädt zum anderen Essen

26.09.2016

Hunderte Besucher genossen am Sonnabend Fest und Herbstsonne in Alt Guthendorf

26.09.2016
Anzeige