Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Stier und Adler“ wieder vereint
Nachrichten Kultur „Stier und Adler“ wieder vereint
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 30.05.2016

„Stier und Adler“ sitzen in den Wappen – und so war auch die historische Fachtagung vorige Freitag im Schleswig-Holstein-Haus in Schwerin überschrieben. Anlass war der 200. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen Mecklenburg-Schwerin und den USA. Nun trafen sich 70 Historiker und zeitgeschichtlich Interessierte in Schwerin. „Vor zwei Jahren gab es in Rostock eine Tagung zum Thema Mecklenburg und Übersee, so ist dieses Thema entstanden“, sagt der Historiker Wolf Karge.

„Das Treffen der Fachleute sorgt insgesamt für einen Wissenssprung“, so Dr. Florian Ostrop von der Stiftung Mecklenburg, die die Tagung mit organisierte.

Der geschichtliche Hintergrund: Im Januar 1816 ernannte der damalige US-Präsident James Madison den Kaufmann John M. Forbes zum ersten Konsul der USA für Mecklenburg-Schwerin. Dies markierte den Beginn der diplomatischen Beziehungen, die zunächst von Handel und Auswanderung bestimmt waren: Zwischen 1860 und 1914 verließen rund 200000 Menschen ihre Heimat in Richtung USA. Es gab aufgrund der entstandenen persönlichen Kontakte bereits im 19. Jahrhundert akademische Netzwerke zwischen Mecklenburg und den USA. Ein besonderer Berührungspunkt ergab sich im Frühjahr 1945, als Westmecklenburg von amerikanischen Truppen befreit und besetzt wurde. Auf Eis lagen die diplomatischen Beziehungen während der Weltkriege sowie im Kalten Krieg. Nach 1990 wurden insbesondere die Wirtschaftsbeziehungen reaktiviert.

Inhaltlich gab es in der Fachtagung die Schwerpunkte Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Handel, Wissenschaft und Auswanderung. Wolf Karge hat das Leben von John M. Forbes erforscht und Material aus den USA und Dänemark gesichtet. Die Ahnenforschung ist ein neueres Thema, heute suchen viele US-Amerikaner nach Spuren ihrer mecklenburgischen Vorfahren.

Seit 1999 fällt die Zuständigkeit für Mecklenburg-Vorpommern in das US-Generalkonsulat Hamburg. Von dort war die US-Generalkonsulin Nancy Corbett gekommen und der zuvor in der Schweriner IHK abgehaltene „Wirtschaftstag USA“ erneuerte die gemeinsame Geschichte der beiden Partner.

Thorsten Czarkowski

Die aktuelle Tanzproduktion des Rostocker Volkstheaters gibt eine ambitionierte Version der permanenten Selbstreflexion einer endlos dauernden Kulturkrise

30.05.2016

In der Aula des Hansa-Gymnasiums ging am Wochenende in erfrischend bunter Mischung ein Frühlingskonzert der Musikschule ganz eigener Art über die Bühne.

30.05.2016

Fast 100 Handarbeiterinnen aus Mecklenburg-Vorpommern zeigten Patchwork in Damgarten / Eingeladen hatten die Recknitz-Quilter

30.05.2016
Anzeige