Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Stipendiaten öffnen ihre Ateliers im Schloss Plüschow
Nachrichten Kultur Stipendiaten öffnen ihre Ateliers im Schloss Plüschow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 18.11.2016

Plüschow. Auf dem Tisch liegt ein schwarzes Notizbuch, rechts daneben sind Bleistift, Radiergummi und eine kleines Glas angeordnet. Es sind Requisiten für das Kunstprojekt von Hyun Hyojun aus Südkorea, die derzeit im beschaulichen Dorf Plüschow in Nordwestmecklenburg lebt und arbeitet. Sie ist eine von fünf jungen Künstlern aus aller Welt, die ein dreimonatiges Stipendium im Künstlerhaus ergattert haben und morgen von 15 bis 18 Uhr ihre Ateliers öffnen.

Hyun Hyojun präsentiert ein Video, in dem man sieht, welche Botschaften Koreaner und Deutsche in dem Notizbuch hinterlassen haben. Die künstlerischen Ausdrucksformen der Stipendiaten aus Südkorea, Südafrika, Deutschland und Österreich sind zwar sehr unterschiedlich, doch sie eint die innovative und offene Arbeitsweise. „Wir erhoffen uns davon, dass sie sich auf die Situation gut einlassen können und dass Synergieeffekte entstehen“, sagt Künstlerhaus-Chefin Miro Zahra.

Von Oktober bis Dezember lebt die internationale Künstler-Familie im Schloss. Lucy König aus Leipzig, die mit Textilien und Naturmaterial arbeitet, hat sich in Plüschow beworben, „weil ich neugierig darauf war, wie das abgeschiedene Leben sich auf meine Arbeit auswirkt.“ Die Auswirkung des Landlebens spiegelt sich in ihren Objekten wider: Wolle von der benachbarten Alpaka-Farm, die ansonsten verfeuert wird, hat die Künstlerin gefilzt und zu Installationen recycelt.

Über Ruhe und Platz in den Wohn- und Arbeitszimmern des Schlosses freut sich auch Eun Jung Sim aus Südkorea, der in Berlin lebt und an Entwürfen weiterarbeitet. Auch Andreas Werner experimentiert mit Zeichnungen und großformatigen Bildern, die in Plüschow um neue Schichten erweitert werden. Die Südafrikanerin Sunette Viljoen hält auf kleinen Gipskacheln wie in einem Zeitfenster Motive und Ornamente aus der Geschichte des Schlosses fest. Am Ende des Tages wird der Blick in die Welt gelenkt: Der Fotograf Timo Vogt zeigt Bilder und berichtet ab 18 Uhr vom Leben und Überleben in Syrien.

Petra Haase

OZ

Mehr zum Thema

Mitarbeiter schieben Überstunden / Lkw-Fahrer dringend gesucht

14.11.2016

Francis Rossi über den späten neuen Sound von Status Quo und den Bandausstieg von Rick Parfitt

16.11.2016

Moderiert wird die 22. Gala am Sonnabend von Andreas von Thien, Sport- nachrichten-Chef bei RTL und n-tv.

17.11.2016

Pfade für Kunst und Architektur sind in Planung

18.11.2016

Die Malerin Sylvia Vandermeer stellt ihre ganz neuen Arbeiten im nächsten Jahr in Shanghai aus

18.11.2016

Die Band Silbermond tritt bei Sund-Konzerten am 10. Juni auf und bringt ihre größten Hits mit.

18.11.2016
Anzeige