Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Strafe ist für alle da!
Nachrichten Kultur Strafe ist für alle da!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 07.10.2018
Warum werden eigentlich Vorrundenrausflieger plötzlich zu Europameisterschaftsausrichtern? Wegen des perfiden Systems der Bestraflohnung. Quelle: James Steidl
Hannover

Das Hochloben ist eine besonders perfide Form der Bestrafung, Amerikaner und Trendhengste nennen es Mindfuck, man kann es aber auch mit dem langweiligen deutschen Ausdruck extreme Irreführung beschreiben. Oder Bestraflohnung.

So werden nicht nur Verfassungsschützer zu Staatssekretären, sondern auch Vorrundenrausflieger zu Europameisterschaftsausrichtern. Das sieht erst mal gut aus, aber das wird die Bestraflohnten irgendwann einholen.

Und sie werden nachts vor ihren Restskrupeln sitzen und sie fragen, was sie denn noch wollen. Ein bisschen gutes Gewissen als Erinnerungsstück, sagen die Restskrupel dann, aber den Bestraflohnten geht auf, was sie alles hätten erreichen können, wenn sie die Skrupel losgeworden wären.

Wie wird man Skrupel los?

Ein bisschen mehr als nur die Authentizität von Videos anzweifeln, und es wäre ein Ministerposten rausgesprungen. Kein Tor gegen Schweden, und man hätte die WM bis 2050 in Reihe ausgerichtet und dabei um den neu gestifteten Kaiser-Franz-Gedächtnispokal aus rost- und korruptionsfreiem Edelmetall gespielt. Die Welt zu Hause bei Freunden.

Aber wie wird man in diesen Kreisen Skrupel los? Wer will die haben? Das ist das Perfide. Daran werden sie lange knabbern. Nur Sekretär zu sein. Eine lumpige EM zu haben. Das war der Plan. Man muss ihn nur begreifen. Und Geduld haben. Vielleicht auch viel Geduld.

Die Oberklasse der Gesetzesverhüter

Die Frage ist doch, warum Bestraflohnung nur in der Oberklasse der Gesetzesverhüter eingesetzt wird und nicht bei normalen Menschen mit hohem Skrupelanteil, die sich mit Strafzetteln, Anzeigen, Rauswürfen und Klagen abgeben müssen. Unfallflucht nach Blechschaden beim Einparken? Statt Geldstrafe spendiert der Staat einen Lkw-Führerschein!

Geklaut im Supermarkt? Statt Anzeige ein Lieferservice-Monatsgutschein! Dreimal erst in den Tiefen der Kernarbeitszeit im Büro gewesen? Statt einer Abmahnung gibt es neue Bettwäsche! Strafe darf kein Exklusivrecht der Privilegierten sein! Strafe ist für alle da!

Von Uwe Janssen

Eine Geschichte um Polizeigewalt, Solidarität und Liebe im New York der Siebzigerjahre, ein Roman über einen Neuanfang in Paris, Unsicherheit und darüber, was eine Familie ausmacht, und der neue Roman einer Pulitzerpreisträgerin: die Buchtipps von Martina Sulner.

07.10.2018
Kultur «Superwiesn» - Oktoberfest geht zu Ende

Heiter, sonnig, friedlich: Das Oktoberfest ist nach einem Traumstart zu alter Bestform aufgelaufen. Es lockte mehr Gäste an als in den Vorjahren - trotzdem hatten Polizei und Sanitäter weniger zu tun. Zu den weniger fröhlichen Gästen zählte der FC Bayern.

07.10.2018

Sechs Bands aus Mecklenburg-Vorpommern traten beim Nachwuchs-Musikfestival an.

08.10.2018