Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Stuber“ - Hollywood verfilmt Erlebnisse eines Uber-Fahrers
Nachrichten Kultur „Stuber“ - Hollywood verfilmt Erlebnisse eines Uber-Fahrers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 17.04.2016
Anzeige
Los Angeles

Der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber hat das Interesse von Hollywood geweckt. Das Studio Fox will eine Action-Komödie über die Erlebnisse eines Uber-Fahrers auf die Leinwand bringen.

Wie die Kinoportale „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ berichten, hat sich Fox die Filmrechte an „Stuber“ nach der Idee von Drehbuchautor Tripper Clancy gesichert. Die Story dreht sich um einen Fahrer namens Stu und dessen turbulente Nacht mit vielen Fahrgästen.

Jonathan Goldstein und John Francis Daley sind als Produzenten an Bord. Sie sind das Autoren-Duo hinter den Filmkomödien „Kill the Boss“ und „Der unglaubliche Burt Wonderstone“ und gaben mit „Vacation - Wir sind die Griswolds“ im vorigen Jahr ihr Regiedebüt.

Der in San Francisco gegründete Fahrdienstvermittler, bei dem auch Privatleute mit dem eigenen Auto Kunden chauffieren, ist weltweit häufig mit dem traditionellen Taxigewerbe und den Behörden in Streit geraten.

dpa

Mehr zum Thema

Mit Berlin und Cannes kann sich Tribeca nicht messen. Aber das nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 gestartete Filmfestival hat Bedeutung für New York und beeindruckt mit neuen Ansätzen.

13.04.2016

Erika Rabau, offizielle Festivalfotografin der Berlinale, ist tot. Das habe die Familie bestätigt, sagte eine Sprecherin des Festivals am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

13.04.2016

Zwei charmante Hollywoodstars zeigen sich in der Komödie „Bad Moms“ von ihrer weniger charmanten Seite: Mila Kunis (32, „Die wilden Siebziger“, „Ted“) und Kristen ...

20.04.2016

Die Marvel Comic-Verfilmung „Deadpool“ ist erst im Februar erfolgreich in den Kinos angelaufen, nun ist bereits die Fortsetzung in Planung.

17.04.2016

Für Dominic Raacke (57), Akteur der diesjährigen Wormser Nibelungen-Festspiele und Ex-„Tatort“-Ermittler, gibt es im Fernsehen zu viele Krimis.

16.04.2016

Quelle: Spiegel

16.04.2016
Anzeige