Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur TV-Ereignis „Terror - Ihr Urteil“
Nachrichten Kultur TV-Ereignis „Terror - Ihr Urteil“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 18.10.2016
Anzeige
Hamburg

Das TV-Gerichtsdrama „Terror - Ihr Urteil“ über den Abschuss einer von islamistischen Terroristen entführten Passagiermaschine wird an diesem Montag um 20.15 Uhr (ARD) in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Slowenien und Tschechien zeitgleich ausgestrahlt.

Im Anschluss sind Live-Diskussionen geplant, in Deutschland moderiert Frank Plasberg eine „Hart aber fair“-Sondersendung (21.40 Uhr) zu dem Themenabend, der zu den herausragenden TV-Ereignissen des Jahres gehört.

DAS BESONDERE: Millionen TV-Zuschauer können nach der Ausstrahlung das Urteil fällen: Sie entscheiden quasi als Schöffen per Telefon- oder Online-Voting, ob der Angeklagte schuldig ist oder nicht.

DARUM GEHT ES: Ein Bundeswehr-Pilot hat den entführten Airbus eigenmächtig abgeschossen. Er ist wegen 164fachen Mordes angeklagt, alle Insassen kamen ums Leben. Der Pilot hatte 70 000 Menschen in der Allianz Arena bei München, über der die entführte Passagiermaschine abstürzen sollte, retten wollen. Es geht um ethisches Handeln, um Befehlsverweigerung, um die Frage, ob es erlaubt ist, das Leben einiger zu opfern, um das Leben vieler zu retten.

DAS URTEIL: Beide Versionen - schuldig oder nicht schuldig - sind vorgedreht. Die Zuschauer stimmen nach den Plädoyers mehrere Minuten lang ab. Dann wird das Urteil gezeigt.

ABSTIMMEN: Am TV-Abend können Zuschauer ihr Urteil abgeben: Telefonisch * 0137 10 220 01 (schuldig), * 0137 10 220 02 (unschuldig) oder Online unter http://www.daserste.de/hartaberfair

VORLAGE: Das gleichnamige Erfolgstheaterstück des Autors und Juristen Ferdinand von Schirach, das im Oktober 2015 am Deutschen Theater in Berlin Uraufführung feierte, wurde fürs Fernsehen adaptiert. Viele Bühnen nicht nur in Deutschland zeigen das Theaterstück. Stets fällen die Besucher das Urteil. Der Verlag Kiepenheuer & Witsch verzeichnet fortlaufend im Internet den aktuellen Stand. Zuletzt hatten von etwa 153 000 Zuschauern rund 60 Prozent den Piloten freigesprochen. In 429 Aufführungen in Deutschland wurde der Pilot 402 mal freigesprochen (Stand: 10. Oktober)

dpa

Mehr zum Thema

Eine „Verarsche-Show“ wolle er nicht machen, sagte Jan Böhmermann vor seiner Version von „Wetten, dass..?“. Doch genau das ist es geworden. Sogar der Ton quietschte. Und die Einschaltquote stimmte.

15.10.2016

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist mit seiner Beschwerde wegen der Einstellung der Mainzer Ermittlungen gegen Jan Böhmermann gescheitert.

14.10.2016

Das Traumpaar der drogengeschwängerten 60er Jahre: Diana Rigg und Patrick Macnee waren die Helden einer der eigenartigsten Krimi-Serien der TV-Geschichte. Blut floss sehr selten, dafür umso mehr Champagner.

18.10.2016

Ben Affleck stellt seine Star-Power an den US-Kinokassen unter Beweis. Auch der Komödiant Kevin Hart räumt am Wochenende ab. Die Superhelden-Verfilmung „Max Steel“ steckt dagegen eine bittere Niederlage ein.

18.10.2016

Viele Zeitzeugen unterstützen das Rostocker Schiffbaumuseum mit privaten Erinnerungsstücken. Am 22. Oktober wird die Schau eröffnet.

17.10.2016

T-Shirts mit V-Ausschnitten findet man längst nicht mehr nur in der Frauenabteilung. Viele Männer fragen sich, wie tief so ein Ausschnitt sein sollte, ohne dass das unschön aussieht.

17.10.2016
Anzeige