Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Theaterregisseur Jérôme Savary gestorben
Nachrichten Kultur Theaterregisseur Jérôme Savary gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 06.03.2013
Jérôme Savary und die französische Schauspielerin Nicole Rochelle an Rande der Musical-Show 'La Revue Negre' .2006 in Barcelona. Foto: Albert Olive
Paris

Er wurde 70 Jahre alt.

Savary stand jahrelang an der Spitze großer französischer Schauspielhäuser und sorgte mit seinen häufig ironischen, frivolen und Tabus brechenden Aufführungen für Schlagzeilen. Er sei ein leidenschaftlicher Regisseur gewesen, der Sinn für Spektakuläres gehabt habe, erklärte Frankreichs Staatspräsident François Hollande in einer Mitteilung.

Seine Theater-, Opern-, Operetten- und Musical-Aufführungen wie „Carmen“, „Der blaue Engel“ oder „Mutter Courage“ waren reine Feuerwerke: bunt, spritzig, ironisch und temporeich. „Er war ein extrem origineller Regisseur, voller Fantasie und neuer Ideen“, hob der Filmregisseur und Schauspieler Robert Hossein hervor. Als Meister großer spektakulärer Aufführungen würdigte ihn auch der Präsident der Filmfestspiele von Cannes, Gilles Jacob.

Bevor Savary die Leitung des Pariser Théâtre National de Chaillot und der Opéra Comique übernahm, bestritt er als junger Mann in New York seinen Lebensunterhalt mit Jazzmusik, kämpfte sich in Paris als Comicstrip-Zeichner, Autor von Foto-Romanen und Chauffeur durch. 1965 gründete er das Grand Théâtre Panique, aus dem drei Jahre später der Grand Magic Circus mit einer zum Großteil aus Laiendarstellern bestehenden Truppe hervorging, mit der sich Savary als „Magier“ schnell einen Namen machte.

Der in Buenos Aires geborene Savary galt als Enfant terrible. Er war kompromisslos und wollte mit dem elitären Verständnis von Theater brechen und der Komischen Oper zu einer Renaissance verhelfen. Wegen seiner Liebe zu diesem Genre wurde Savary vor allem von Frankreichs Kulturwelt hart kritisiert.

dpa

Mit harten Beats und derben Texten ist Ruhrpott-Rapper Fard erfolgreich in die Album-Charts gestartet. Mit seinem Album „Bellum et Pax“ schoss der deutsche Hip-Hopper mit persischen Wurzeln von null auf Platz zwei, wie die Marktforscher von Media Control am Dienstag mitteilten.

08.03.2013

Buh-Rufe und Entrüstung im Internet für Justin Bieber: Der Teenie-Star hat seine Fans bei einem Auftritt in London stundenlang warten lassen.Statt um 20.30 Uhr habe das Konzert am Montag in der O2-Arena erst zwei Stunden später begonnen, berichtete der Sender BBC.

08.03.2013

Um den Film wurde fast so genauso viel Rummel gemacht wie einst um Guttenberg selbst. Doch bei der Premiere der TV-Satire „Der Minister“ am Montagabend in Berlin ist dann doch alles einen Tick kleiner als erhofft.

05.03.2013