Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Tot oder lebendig?

Wiesbaden Tot oder lebendig?

Niederländischer Künstler beerdigt europäische Werte bei Theaterfestival

Wiesbaden. Europa ist nicht mehr so einig und nicht mehr so sicher wie früher. Das will der Niederländer Dries Verhoeven bei der Wiesbaden Biennale thematisieren.

 

OZ-Bild

Wird es die Sicherheit sein? Oder die Solidarität? Dries Verhoeven will nicht verraten, was genau er nächsten Monat in Wiesbaden beerdigen will. Sicher ist: Es handelt sich um einen europäischen Wert oder eine Idee, die nach Einschätzung des niederländischen Künstlers nicht mehr allzu lebendig ist. Der 40-Jährige plant während des Theaterfestivals Wiesbaden Biennale vom 25. August bis 4.

September ein Happening in einer Kirche.

An zehn Abenden soll es dort einen Trauergottesdienst nach katholischer Liturgie geben, mit trauernden Familienangehörigen, Gebeten, Liedern zum Mitsingen und mit Orgelbegleitung - und einem Sarg, der schließlich mit einem Leichenwagen in einer Prozession zu einem Grab gebracht werden soll. Die Trauergäste sind aufgerufen, schwarze Kleidung zu tragen. Auch Blumenschmuck oder Kränze seien willkommen, sagt Verhoeven. Anschließend lädt er zum Leichenschmaus.

„Es geht darum, die Frage zu stellen, ob die Werte lebendig sind oder tot“, erklärt der 40-Jährige. Ist es Zeit, sich feierlich von alt hergebrachten Werten und Ideen zu verabschieden? Diese Frage will Verhoeven gemeinsam mit dem Publikum erörtern.

Das Festival im August will die Widersprüche des modernen Europas thematisieren. Eingeladen wurden Künstler, „die einen spannenden Blick auf die Frage haben, was Europa ist und was europäische Identität ist“, sagt Kuratorin Maria Magdalena Ludwig. Dazu gehöre auch die Frage nach gemeinsamen Werten.

Isabell Scheuplein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
München

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.