Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur „Transformers“ mit schwachem Start in den USA
Nachrichten Kultur „Transformers“ mit schwachem Start in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 26.06.2017
Mark Wahlberg bei der US-Premiere des Films „Transformers: The Last Knight“ in Chicago. Quelle: Rob Grabowski
Anzeige
New York

Zum Start des fünften „Transformers“-Films geht der Reihe in den USA die Puste aus: „Transformers: The Last Knight“ mit Mark Wahlberg spielte nach vorläufigen Zahlen nur rund 45,3 Millionen Dollar (40,5 Millionen Euro) ein. Der vierte Teil der Filmserie hatte 2014 am ersten Wochenende noch etwa 100 Millionen Dollar eingenommen. Trotzdem reicht es für den Actionfilm für den Spitzenplatz in den US-Kinocharts am Wochenende.

In internationalen Märkten lief es zwar deutlich besser, trotzdem könnte es schwer werden, die Kosten des Films wieder einzuspielen, weil solche Blockbuster häufig nach dem Startwochenende stark abfallen. Allein die Produktion des Streifens soll laut Paramount-Studio 217 Millionen Dollar gekostet haben, Marketingkosten exklusive. 

Um Platz zwei und drei kämpfen der Animationsfilm „Cars 3“ und die Comicverfilmung „Wonder Woman“. Beide kamen laut Branchenwebseite Box Office Mojo auf jeweils rund 25,2 Millionen Dollar. Der auch von Kritikern sehr gut besprochene Superheldinnenfilm steht insgesamt weltweit bei 653 Millionen Dollar - Rekord für einen Film, bei dem eine Frau Regie geführt hat.

Auf Platz vier liegt der Hai-Horror „47 Meters Down“ mit 7,4 Millionen Dollar, gefolgt von „All Eyez On Me“ über das Leben des Rappers Tupac Shakur mit 5,9 Millionen Dollar.

Für Aufsehen sorgten die limitierten Starts der Multikulti-Dramakomödie „The Big Sick“ und des neuen Films von Sofia Coppola, „Die Verführten“. Beide liefen nur in vier Kinos an und nahmen pro Kino mehr als 60 000 Dollar ein, neue Rekordschnitte für 2017. In den USA nutzen die Verleiher solche limitierten Starts als Test und legen danach fest, in wie vielen Kinos der Film in einer der kommenden Wochen landesweit anlaufen soll.

dpa

Mehr zum Thema
Kultur Hommage an Reinhard Hauff - Filmfest München gestartet

Eine romantische Komödie zum Auftakt. Juliette Binoche spielt darin eine Künstlerin auf der Suche nach der großen Liebe.

23.06.2017

Edle Pferde, teure Papageien und alle Arten von Haustieren: Wenn ein Tier nach oder von New York reist, hat es dafür jetzt seine eigene Luxus-Abfertigungshalle, das erste private Tier-Terminal der Welt. Zum Entspannen bekommen die Tiere dort sogar Opern vorgespielt.

23.06.2017

Mit „Breaking Bad“ erlangte Bryan Cranston international Kultstatus. Die Serie machte ihn zum Star - und der 61-Jährige mit deutschen Wurzeln wirkt bis heute so, als könne er sein spätes Glück nicht fassen. Auch wenn die Liebe mancher Fans manchmal ziemlich weit geht.

23.06.2017

Wikinger-Abenteuer auf dem Grasdach, Installationen am Wasser und Musik im Matsch: Vieles, das Aarhus 2017 ausmacht, spielt sich an der frischen Luft ab. Das spiegelt die Gelassenheit der Studentenstadt wider. Und macht die Kulturhauptstadt schon zur Halbzeit zum Erfolg.

26.06.2017

Die US-Filmemacherin Sofia Coppola stellt heute auf dem Filmfest München ihr neues Werk „Die Verführten“ vor.

26.06.2017

Intendant lässt in Heringsdorf 25 Jahre „Chapeau Rouge“ Revue passieren

26.06.2017
Anzeige