Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Turbulente Buchmesse: Konfrontation mit der Neuen Rechten
Nachrichten Kultur Turbulente Buchmesse: Konfrontation mit der Neuen Rechten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 15.10.2017
Anzeige
Frankfurt/Main

Wortgefechte, Rangeleien und ein ratlos wirkender Buchmessendirektor: Die Veranstaltung eines Verlags der Neuen Rechten ist in Frankfurt im Chaos untergegangen. Linksgerichtete Demonstranten stellten sich den Teilnehmern einer Buchpräsentation des Antaios-Verlags, unter ihnen auch AfD-Rechtsaußen Björn Höcke, mit lautstarken Protesten entgegen. Polizisten hatten alle Mühe, beide Seiten voneinander zu trennen. Die Messeplanung hatte den Antaios-Verlag in Halle 3.1 in der Nähe der antirassistischen Amadeu-Antonio-Stiftung platziert.

dpa

Mehr zum Thema

Von Schreibblockade keine Spur. Ken Follett sitzt schon an seinem nächsten Wälzer.

11.10.2017

Bevor der Thriller-Autor sich an seinen Schreibtisch setzt, um einen neuen Bestseller zu schreiben, greift er zur Vorbereitung zu vielen Büchern.

12.10.2017

Auf der Frankfurter Buchmesse stellt Daniel Kehlmann seinen neuen Roman „Tyll“ vor. Dabei verriet er auch, welche Fernsehserien ihn geprägt haben.

13.10.2017

1. Grimmener Tanznacht war ein voller Erfolg

16.10.2017

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen in der Bundesrepublik. Geehrt wird eine Persönlichkeit, die zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat. In diesem Jahr ist es Margaret Atwood.

15.10.2017

Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke tumultartige Szenen ausgelöst.

14.10.2017
Anzeige