Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Ungarischer Schriftsteller Peter Esterhazy gestorben
Nachrichten Kultur Ungarischer Schriftsteller Peter Esterhazy gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 14.07.2016
Der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy ist tot. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Budapest

Der ungarische Schriftsteller Peter Esterhazy ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Dies berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI unter Berufung auf die Familie und den Verlag des Autors. Esterhazy hatte an Bauchspeicheldrüsenkrebs gelitten.

Die meisten seiner Romane wurden ins Deutsche übersetzt. Esterhazy pflegte einen geistreichen post-modernen Stil. Bekannt wurde er unter anderem durch die Werke „Kleine ungarische Pornographie“ (1997), „Donau abwärts“ (1992) und „Harmonia Caelestis“ (2001). 2004 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. 

Vor gut einem halben Jahr hatte Esterhazy seine Erkrankung in seinem neuesten Buch „A bünös“ (Der Schuldige) thematisiert. „Ich glaube nicht, dass das Schreiben eine Therapie wäre, aber nachdem ich seit 45 Jahren schreibe, fehlt mir vielleicht der Überblick“, hatte er gesagt.

Esterhazy hatte im vergangenen Oktober erstmals erwähnt, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs leidet. Damals hatte er damit eher beiläufig und selbstironisch sein Fernbleiben von der Buchmesse im schwedischen Göteborg begründet.

dpa

Er gewann mehrere internationale Preise, bekannte Holywood-Stars spielten in seinen Filmen mit. Der argentinische Regisseur Héctor Babenco ist tot.

15.07.2016

Das Ballett Vorpommern feiert im nächsten Jahr 20. Geburtstag. In der Region hat das Ensemble viele Liebhaber, mit seinen hochklassigen Choreographien sorgt es stets für Beifallsstürme. Der Vorsitzende des Fördervereins spricht von einem Kronjuwel.

14.07.2016

In Plüschow gibt es am Sonnabend ein große, interkulturelle Party. Es geht bunt und generationsübergreifend zu. Die Musikschule „Carl Orff“ gibt ein Sommerkonzert und „Reuters Fritzen“ rocken „up platt“.

14.07.2016
Anzeige