Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Verein ehrt Bewahrer der deutschen Sprache
Nachrichten Kultur Verein ehrt Bewahrer der deutschen Sprache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:27 07.04.2018
Rostock

Der Verein Deutsche Sprache vergibt auch in diesem Jahr den Preis „Gutes Deutsch in M-V“. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert und soll den beispielhaften Gebrauch der deutschen Sprache im Alltag würdigen.

Dieter Rasch Quelle: Foto: Privat

„Der Sprachpreis kann an Personen, Bildungseinrichtungen oder Unternehmen vergeben werden, die in ihrem Sprachgebrauch – im Hochdeutschen wie im Niederdeutschen – als Vorbild wirken oder Bemühungen zur Förderung dieser Sprachen unterstützen“, erklärt Prof. Dieter Rasch, Vorsitzender der Region 18 Nordost des Vereins Deutsche Sprache. Ebenso kann der Preis für den Verzicht auf unverständliche oder überflüssige Anglizismen und deren falschen Gebrauch („Denglisch“) vergeben werden.

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury: Wilhelm A. Hesse (Jury-Vorsitzender), Prof. Dieter Rasch (Vorsitzender Region Nordost), Frank Petzold (Vorsitzender Region Schwerin), Prof. Dieter Schott, Dr. Klaus D. Koch sowie Wolfgang Mahnke. Vorschläge für Preisträger können aus der Jury und von außen eingebracht werden. Kandidatennamen sind mit Nachweisen und Begründung bis zum 31. Juli an die Jury zu senden. Der überregionale Sprachpreis wird am 8. September, am „Tag der Deutschen Sprache“, feierlich in Rostock im Bauernhaus Biestow verliehen.

Parallel dazu finden in Rostock und Schwerin weitere Ehrungen für Verdienste im Umgang mit der deutschen Sprache statt. Dabei wird jeweils jährlich der Titel „Sprachvorbild des Jahres“ an Institutionen oder Firmen verliehen, die sich in klarer und allgemein verständlicher Sprache präsentieren.

Der Verein Deutsche Sprache mit weltweit über 35000 Mitgliedern ist eine Bürgerbewegung, die die deutsche Sprache als eigenständige Kultur- und Wissenschaftssprache erhalten will. Die Vermeidung des heutzutage inflationären und überflüssigen Gebrauchs von Anglizismen ist mit dieser Zielsetzung untrennbar verbunden.

Vorschläge an: Jury-Chef Wilhelm A. Hesse, An der Kesselschmiede 1, 18057 Rostock E-Mail: hesse-wah@web.de

Bernhard Schmidtbauer

Regisseur Christian Petzold über seinen Film „Transit“ – einem Drama über eine Flucht, basierend auf einem Roman von Anna Seghers

07.04.2018

Am 10. April ist die Sängerin Dorit Gäbler mit „Mein Kessel Buntes“ ab 20 Uhr im Arkona Strandhotel von Binz zu erleben

07.04.2018

Die Kombination passte: mit der C-Dur-Sinfonie Nr. 97 (Hob.I:97) ein „klassisch“ reifer, musizierfreudig unbeschwerter Haydn und Mahlers „Vierte“ – nach drei sinfonischen ...

07.04.2018