Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Viel Gefühl und ein bisschen Spaß: Ulla Meinecke
Nachrichten Kultur Viel Gefühl und ein bisschen Spaß: Ulla Meinecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.01.2018

Das intime Ernst–Barlach-Theater in Güstrow erwies sich als passender Konzertort für diese Show. Ulla Meinecke muss heutzutage mit einem kleinerem Publikum vorliebnehmen – nicht schlimm, denn ihre Songs haben es immer noch in sich.

Ulla Meinecke trat mit ihren Mitstreitern Reinmar Henschke (Keyboards) und Ingo York auf. Gerade Letzterer präsentierte sich als herausragender Multistrumentalist, der Bass, Gitarre, Fußtrommeln, Mundharmonika und Keyboards bediente, manchmal vieles gleichzeitig.

In dieser hervorragenden Besetzung kamen Songs wie „Schlendern“ oder „Süße Sünden“ zu Gehör, die an Ulla Meineckes große Platten aus den Achtzigern und Neunzigern erinnerten. Auch die Coverversionen hatten’s in sich. Im Andenken an den 2017 verstorbenen Tom Petty spielte Ulla Meinecke „Handle With Care“ der All-Star-Band Traveling Wilburys, an der Tom Petty maßgeblich beteiligt war. Dazu gab’s einige internationale Stücke, die Ulla Meinecke in ihrer Karriere mit deutschen Texten versehen hatte: „50 Tipps“ (Paul Simon), „Das war schon immer so“ (Bruce Hornsby) oder „Ein Schritt vor, zwei zurück“ (Bruce Springsteen). All das garnierte Ulla Meinecke mit einigen Anekdoten, kleinen Weisheiten und ein bisschen Spaß. Und zum Schluss natürlich „Die Tänzerin“, ein Song, der auch nach über drei Jahrzehnten nichts von seiner Magie verloren hat.

Thorsten Czarkowski

Beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ platzierten sich viele Greifswalder ganz vorn

29.01.2018

Frisch, temporeich und unkonventionell hat Kay Wuschek den Schiller-Klassiker am Rostocker Volkstheater inszeniert.

29.01.2018
Kultur Hamburg/Freiburg - Huchel-Preis geht an Showgi

Der Hamburger Schriftsteller Farhad Showghi erhält den Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik.

29.01.2018
Anzeige