Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kultur Weimarer Aschebücher restauriert
Nachrichten Kultur Weimarer Aschebücher restauriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.10.2017

. Die Beseitigung der Brandschäden der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar (Thüringen) kommt weiter voran. 56000 mit Ruß

und Rauchgasen kontaminierte Bände sowie weitere 37000 mit Wasser- und Brandschäden konnten inzwischen gereinigt und restauriert werden, sagte Direktor Reinhard Laube. Dafür habe die Bibliothek mit 27 Werkstätten zusammengearbeitet.

Langwieriger gestalte sich die Rettung der 25000 sogenannten „Aschebücher“, die durch das Feuer am 2. Spetember 2004 deutlich schwerer in Mitleidenschaft gezogen wurden. Etwa ein Fünftel davon schätzten Experten als restaurierungsfähig ein, erläuterte Laube. Sie würden mit einem in Weimar entwickelten Spezialverfahren behandelt. Insgesamt handele es sich dabei um 1,2 Millionen Blatt, die alle einzeln gereinigt, ergänzt, mit hauchdünnen Japanpapier überzogen und neu gebunden werden müssen. Bisher habe man so etwa 740 000 Blatt restaurieren können.

Insgesamt wurden seit 2004 rund 16,7 Millionen Euro für die Restaurierung von Büchern ausgegeben. Morgen wird der zehnte Jahrestag der Wiedereröffnung der Bibliothek gefeiert.

OZ

Mehr zum Thema

Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der kleinen SUV - und setzen eigene Prioritäten.

18.10.2017

Seine Vision dauerte dreieinhalb Stunden. Xi Jinping will China nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch stark machen. Die Partei umjubelte seine Rede. Es gab aber einen tragischen Zwischenfall: Unweit der Großen Halle des Volkes zündete sich ein Mann selbst an.

18.10.2017

Etwa neun Millionen Euro hat Ribnitz-Damgarten als sogenannte liquide Mittel im
„„Sparstrumpf““. In den vergangenen Jahren ist stets weniger Geld ausgegeben worden, als zum jeweiligen Jahresbeginn geplant wurde. Doch hat das zur Folge, dass die Bernsteinstadt jetzt in Geld schwimmt?

21.10.2017

1820 wurde Carl Georg Schwing Bürgermeister auf Lebenszeit

23.10.2017

November me und E.no begeisterten Samstagabend in der Kulturkirche

23.10.2017

Ein Konzert mit dem Popp-Art-Trio beginnt am 5. November um 17 Uhr im Museum Jagdschloss Gelbensande.

23.10.2017
Anzeige